Ein ausgebranntes Haus ist hinter Metallstäben zu sehen. © NDR

Celle: Unbekannter Mann starb an Rauchgasvergiftung

Stand: 22.02.2021 18:40 Uhr

Der Mann, der bei einem Brand in einem leer stehenden Gebäude in Celle tot gefunden wurde, ist an einer schweren Rauchgasvergiftung gestorben. Das hat die rechtsmedizinische Untersuchung ergeben.

Nach Angaben der Staatsanwaltschaft soll das Opfer noch gelebt haben, als das Feuer in der Nacht zu Donnerstag auf dem Gelände des Celler Güterbahnhofs ausbrach. Die Identität des Mannes ist weiter unklar. Er soll zwischen 20 und 30 Jahren alt sein. Auch die Frage, ob er das Gebäude als Schlafstätte nutzte, müsse noch geklärt werden, so ein Sprecher.

Polizei sucht Zeugen

Die Polizei hatte nach dem Brand in der Nähe zwei männliche und zwei weibliche Jugendliche im Alter von 15 bis 18 Jahren angetroffen und vorläufig festgenommen. Sie kamen am Montag aber wieder auf freien Fuß. Es laufen Ermittlungen wegen des Verdachts der schweren Brandstiftung mit Todesfolge. In der Vergangenheit hatte es nach Angaben der Polizei in dem Bereich mehrfach Brandstiftungen gegeben. Nach Angaben einer Sprecherin hatte eine Zeugin fünf Tage vor dem Brand, am 12.02.2020, zwei männliche Personen beobachtet, wie sie über den Zaun vor dem Gebäude kletterten. Weitere Hinweise nehmen die Beamten unter der Telefonnummer (05141) 27 72 15 entgegen.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Hannover | 22.02.2021 | 15:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Kultusminister Grant Hendrik Tonne und Behördenleiter NLBK Mirko Temmler stehen vor Kartons vor einem Lkw mit der Aufschrift "Katastrophenschutz Niedersachsen". © Niedersächsisches Ministerium für Inneres und Sport Foto: Niedersächsisches Ministerium für Inneres und Sport

Fünf Millionen Masken für Niedersachsens Lehrkräfte

Die Masken sind am Dienstag in Celle verladen worden. Sie werden ab Mittwoch an die Städte und Landkreise verteilt. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen