Stand: 17.09.2021 11:28 Uhr

Bundespolizei greift Stalker am Hauptbahnhof auf

Symbolfoto einer Festnahme. © Bundespolizei
Beamten der Bundespolizei ging zufällig ein Stalker am Hauptbahnhof Hannover ins Netz. (Themenbild)

Der Bundespolizei ist durch Zufall ein Stalker ins Netz gegangen. Die Beamten hatten den 54-Jährigen am Hauptbahnhof Hannover kontrolliert. Dabei stellten sie fest, dass der Mann unter anderem wegen Nachstellens, Beleidigens und Bedrohens zu 140 Tagen Haft verurteilt wurde. Einen Großteil davon - 113 Tage - muss er noch absitzen. Die Polizisten brachten ihn umgehend in ein Gefängnis. Eine frühere Betreuerin wurde von dem Mann monatelang massiv belästigt, beleidigt und bedroht.

Jederzeit zum Nachhören
Das Rathaus am Maschsee. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Hannover

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Hannover | 17.09.2021 | 13:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Zapfpistolen an einer Tankstelle in einem Auto. © NDR Foto: Julius Matuschik

Hohe Spritpreise: Niedersachsens Betriebe fordern Entlastung

Mit den Dieselkosten steige im Verkehrsgewerbe der Konkurrenzdruck mit Firmen aus Osteuropa, so der Branchenverband GVN. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen