Stand: 18.06.2020 18:30 Uhr

Böses Foul: Amateurfußballer ist nun vorbestraft

Das Spiel war gelaufen: Bei einem Spiel in der Fußball-Kreisklasse steht es in der 80. Minute 1:5, als ein Spieler der unterlegenen Mannschaft einem seiner Gegner Schien- und Wadenbein bricht. Ein klassisches Frustfoul. Der Gefoulte musste vier Tage in einem Krankenhaus behandelt werden und war für acht Wochen arbeitsunfähig. Er verklagt seinen Kontrahenten - und bekommt Recht. Im November vergangenen Jahres verurteilt das Landgericht Hannover den Angeklagten zu einer Geldstrafe von 120 Tagessätzen à 40 Euro. Das Oberlandesgericht Celle hat die Revision jetzt verworfen, damit ist das Urteil rechtskräftig.

Verletzung "billigend in Kauf genommen"

Der Verurteilte ist damit vorbestraft. Im fraglichen Spiel verfolgte er seinen Gegenspieler, der sich auf Höhe der Mittellinie den Ball weit vorgelegt hatte und traf ihn mit ausgestrecktem Bein am Unterschenkel. Den Ball spielte er nicht. Entscheidend sei vor allem die Frage gewesen, ob der Spieler eine Verletzung seines Gegenspielers billigend in Kauf genommen hatte. Wie schon das Amtsgericht hatte die Berufungskammer diese Frage bejaht. Wegen der Härte des Einsteigens habe er zudem damit rechnen müssen, den Gegenspieler potenziell schwer zu verletzen.

Kein lebenslanger Ausschluss

Die Kammer hatte den Angaben zufolge darauf hingewiesen, dass es sich um eine Einzelfallentscheidung handelt. Damit sei keinesfalls eine Kriminalisierung des Breitensports oder des körperbetonten Spiels in der Kreisklasse verbunden. Nach Auskunft des Niedersächsischen Fußballverbandes (NFV) hat das Urteil keinen Einfluss auf das bereits abgeschlossene sportrechtliche Verfahren. "In diesem wurde der Spieler für den Zeitraum vom 26. November 2018 bis 25. August 2019 wegen rohen Spiels gesperrt", sagte ein NFV-Sprecher NDR.de am Donnerstagabend. Da nach Ansicht des Sportgerichts keine Tätlichkeit vorlag, sei ein lebenslanger Ausschluss ausgeschieden. "Der Spieler darf also seit dem 25. August 2019 wieder am Spielbetrieb teilnehmen", so der Sprecher weiter.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Hannover | 18.06.2020 | 17:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Hannovers Baris Basdas (l.) © IMAGO / Zink

2:2 - Hannover 96 verspielt gegen Fürth zweimal eine Führung

Die "Roten" verpassten damit die Chance, vielleicht doch noch einmal in der Tabelle an die oberen Ränge heranzurücken. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen