Ein Drohnenbild zeigt den Fundort eines Blindgängers in Hannover. © TeleNewsNetwork

Blindgänger in Hannover erfolgreich entschärft

Stand: 19.03.2021 21:13 Uhr

In Hannover ist eine Weltkriegsbombe am Freitagabend erfolgreich entschärft worden.

Der Blindgänger sei um 20.41 Uhr unschädlich gemacht worden, sagte Rainer Kunze, Sprecher der Feuerwehr Hannover, dem NDR Niedersachsen. Nach einer letzten Sicherheitskontrolle durften die evakuierten Anwohner noch am Abend wieder in ihre Wohnungen zurückkehren. Die Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg war am Donnerstag bei Sondierungsarbeiten entdeckt worden. Am Freitag mussten 3.800 Anwohner in der unmittelbaren Umgebung ab 16.30 Uhr ihre Häuser verlassen.

Mehr Personen als üblich durften zusammenkommen

Die Corona-Verordnung war für die von der Evakuierung Betroffenen nach Angaben der Feuerwehr aufgehoben. So durfte zum Beispiel eine Familie, die ihr Haus verlassen musste, bei einer anderen Familie, die nicht im Evakuierungsgebiet wohnt, unterkommen. Die Abstands- und Hygieneregeln mussten demnach aber eingehalten werden.

Weitere Informationen
Blick auf die zerstörte Innenstadt von Hannover nach den Bombenangriffen von 1943 © picture alliance/dpa Foto: Historisches Museum Hannover

Bombenkrieg - Luftschläge gegen Millionen

Die Zivilbevölkerung bleibt im Zweiten Weltkrieg lange von Kämpfen verschont. Doch ab März 1942 greifen Alliierte deutsche Großstädte an. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 19.03.2021 | 07:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Eine Abiturientin läuft an einem Schild mit der Aufschrift „Abitur - Bitte Ruhe!“ vorbei. © picture alliance Foto: Felix Kästle

Zu früh beendete Abi-Klausur: Bessere Note wird gewertet

Die Schüler dürfen die Prüfung noch einmal ablegen. Die Lehrerin hatte die Arbeiten 20 Minuten zu früh eingesammelt. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen