Stand: 09.12.2019 08:32 Uhr

Bistum Hildesheim gibt mehr Geld aus

Das katholische Bistum Hildesheim will im kommenden Jahr mehr Geld ausgeben. Nach Angaben der Diözese liegt der Etat bei 217,4 Millionen Euro. Das sind 3,3 Millionen Euro mehr als im Haushaltsplan 2019 vorgesehen waren. Es werde mit einem Überschuss von 16,5 Millionen Euro gerechnet, sagte Finanzdirektor Helmut Müller. Haupteinnahmequelle sei mit 176 Millionen Euro die Kirchensteuer. Im Laufe der letzten 15 Jahre sei die Gefahr einer Insolvenz immer weiter reduziert und nun gebannt worden, so Müller. Er fordert, dass die Finanzen des Bistums künftig noch besser kontrolliert werden. Im Bistum Hildesheim leben knapp 600.000 Katholiken. Es umfasst weite Teile Niedersachsens und reicht vom Harz bis an die Nordsee.

Jederzeit zum Nachhören
Das Rathaus am Maschsee. © NDR Foto: Julius Matuschik
10 Min

Nachrichten aus dem Studio Hannover

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 17:00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 10 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Hannover | 09.12.2019 | 06:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Über dem Gelände der Deutschen Messe AG in Laatzen ist das Logo der Hannover Messe zu sehen. © Deutsche Messe AG

Zukunft der Deutschen Messe AG: Fortschritte bei Gesprächen

Betriebsrat und Gewerkschaft IG Metall machen dem Unternehmen Sparvorschläge im Umfang von rund 200 Millionen Euro. mehr

Ein Mitarbeiter im Rollstuhl bei Montagearbeiten. © dpa-Bildfunk Foto: Hendrik Schmidt

Corona-Pandemie: Werden Menschen mit Behinderung vergessen?

Verbände und Einrichtungen beklagen fehlende Teilhabe an Corona-Entscheidungen. Sie fordern barrierefreie Impfkampagnen. mehr

Ein Notarzt-Schriftzug auf einem Einsatzfahrzeug. © NonstopNews

Mit Auto gegen Baum geprallt: 25-Jähriger stirbt nach Unfall

Er war bei Steimbke im Landkreis Nienburg aus bislang ungeklärter Ursache mit seinem Pkw von der Fahrbahn abgekommen. mehr

In einer großen Halle stehen zwei Männer die ein Schild in der Hand haben auf dem "Impfzentrum" steht, dabei werden sie von einem Dritten fotografiert. © NDR Foto: Peer-Axel Kroeske

Ablauf von Corona-Impfungen nimmt konkrete Form an

Noch in diesem Jahr könnten laut Krisenstab die ersten 100.000 Menschen in bis zu 60 Zentren geimpft werden. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen