Hand hält einen hölzernen Rosenkranz mit Kreuz daran. © picture-alliance/ dpa/dpaweb

Bistum Hildesheim: Neue Vorwürfe gegen Priester

Stand: 28.10.2020 14:17 Uhr

Gegen einen katholischen Priester, der vor Jahrzehnten eine Jugendliche sexuell missbraucht haben soll, gibt es weitere Vorwürfe. Das teilte das Bistum Hildesheim mit.

In zwei Fällen habe es ein "mögliches grenzverletzendes Verhalten des Priesters gegenüber volljährigen Personen" gegeben. Zurzeit würden die Hinweise geprüft. "Aus diesem Grund kann das Bistum Hildesheim zum jetzigen Zeitpunkt keine weiteren Angaben machen", hieß es. Der Geistliche ist demnach bis zur Klärung der Vorwürfe beurlaubt.

Sexualisierte Gewalt gegen Jugendliche zugegeben

Der Priester soll in den 1980er-Jahren eine junge Frau zwischen 16 und 18 Jahren missbraucht haben. Vor einem Jahr hatte die Frau dies gemeldet. Ein laut Bistum "von der Kirche unabhängiger, pensionierter Berufsrichter" befragte den Geistlichen zu den Vorwürfen. Dieser gab zu, die Schilderungen der Frau träfen im Großen und Ganzen zu.

Frau erhält Geld und Entschuldigungsbrief

Das Bistum Hildesheim hat der Betroffenen nach eigenen Angaben 3.000 Euro als Entschädigung für ihr Leid gezahlt. Die Diözese übernehme zudem die Kosten für eine therapeutische Behandlung. Der Priester erstattete den Angaben zufolge die 3.000 Euro und stockte die Zahlung an die Frau auf 10.000 Euro auf. Er schrieb ihr zudem einen Entschuldigungsbrief.

Kein Verfahren gegen den Priester

Ermittlungen der Staatsanwaltschaft gegen den Priester waren im Januar wegen Verjährung eingestellt worden. Ein Verfahren vor einem Kirchengericht ist in diesem Fall nicht möglich - das habe die Glaubenskongregation des Vatikans dem Bistum mitgeteilt. Grund sei, dass die Frau zum Zeitpunkt der mutmaßlichen Taten mindestens 16 Jahre alt war. Damit "hatte die betroffene Person zum Zeitpunkt des Tatvorwurfs das Ende der kanonischen Schutzaltersgrenze erreicht", erklärte das Bistum. Aus kirchenrechtlicher Sicht sei sie bereits volljährig gewesen.

Weitere Informationen
Eine Bronzefigur schaut mit seinem Fernrohr perspektivisch auf das Kreuz auf einer Kirche.

Hildesheim: Missbrauch durch Priester verjährt

Der Mann soll sich in den 1980er Jahren an einer Minderjährigen vergangen haben. (14.01.2020) mehr

Montage: Bedrohlicher Schatten vor Kirchenbänken. © Bänke: picture-alliance / Design Pics, Schatten: sasha_Fotolia.com_2112135 Foto: Bänke: picture-alliance / Design Pics, Schatten: sasha_Fotolia.com_2112135

Jugendliche missbraucht? Priester beurlaubt

Das Bistum Hildesheim hat einen Priester beurlaubt. Die Staatsanwaltschaft ermittelt. (13.12.2019) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Braunschweig | 28.10.2020 | 17:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Zahlreiche Teilnehmer einer Demonstration der Initiative "Querdenken" gegen die Corona-Maßnahmen stehen auf dem Opernplatz. © dpa-Bildfunk Foto: Hauke-Christian Dittrich/dpa

"Querdenken"-Demo: Vergleich mit Sophie Scholl empört viele

Eine Rednerin sagte, sie fühle sich wie Sophie Scholl. Als "grauenvoll" bezeichnete dies SPD-Fraktionschefin Modder. mehr

Pferde vor dem Reithaus der Hofreitschule Bückeburg © imago images / Schöning

Hofreitschule Bückeburg droht finanzieller Kollaps

Nun soll die Gesellschaftsform der GmbH geändert werden. mehr

Über dem Gelände der Deutschen Messe AG in Laatzen ist das Logo der Hannover Messe zu sehen. © Deutsche Messe AG

Deutsche Messe AG: Einigung über Sparkurs rückt näher

Die IG Metall und der Betriebsrat wollen die Einsparpläne des Vorstands unter bestimmten Bedingungen akzeptieren. mehr

Hände in grünen Medizinhandschuhen halten ein Fläschchen mit Corona-Impfstoff und eine Impfspritze. © imago images Foto: Christian Ohde

Niedersachsen: Kommunen bereiten Aufbau von Impfzentren vor

Diese sollen laut Gesundheitsminister Spahn Mitte Dezember startbereit sein - dann steht womöglich ein Impfstoff bereit. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen