Stand: 05.11.2019 12:30 Uhr  - NDR 1 Niedersachsen

Bekannte aus Rache verbrüht: Angeklagte gesteht

Bild vergrößern
Aus Rache für die Tötung ihres Hundes soll eine 29-Jährige eine Freundin mit heißem Wasser attackiert haben.

Eine 29 Jahre alte Frau hat am Dienstag vor dem Landgericht Hildesheim ein Geständnis abgelegt. Sie gab zu, eine ehemalige Freundin mit kochendem Wasser übergossen zu haben. Das Motiv: Rache. Der Angeklagten sei am Tattag klar geworden, dass die frühere Freundin für den Tod ihres Hundes verantwortlich war. Nach einem Gespräch im vergangenen Herbst in der Hildesheimer Nordstadt habe sie dann zwei Töpfe mit siedend heißem Wasser über ihr Opfer gegossen. Die 26-Jährige wurde dabei lebensgefährlich verletzt.

Angeklagte: Chihuahua war Kindersatz

Ein halbes Jahr vor dem Angriff war der Mini-Chihuahua der Angeklagten in der Wohnung der Bekannten gefunden wurden. Das Tier war ausgeweidet, seine Zunge war abgeschnitten. Die Angeklagte gab an, der Hund sei für sie und ihren Mann wie ein Kind gewesen. Nach dem Tod des Hundes hat sich die 29-Jährige nach eigenen Angaben mit Drogen und Alkohol betäubt.

Jederzeit zum Nachhören
09:60
NDR 1 Niedersachsen

Nachrichten aus dem Studio Hannover

29.01.2020 17:00 Uhr
NDR 1 Niedersachsen

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in den Regional-Nachrichten bei NDR 1 Niedersachsen. Hier ist der Mitschnitt der 17.00-Uhr-Sendung. Audio (09:60 min)

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Hannover | 05.11.2019 | 13:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

02:59
Hallo Niedersachsen
03:20
Hallo Niedersachsen
03:02
Hallo Niedersachsen