Daniela Behrens (niedersächsische Gesundheitsministerin) spricht bei der Pressekonferenz des Corona-Krisenstabs in Hannover. © NDR

Behrens begrüßt Stiko-Empfehlung und rät zu Auffrischung

Stand: 11.10.2021 22:08 Uhr

Die niedersächsische Gesundheitsministerin Daniela Behrens (SPD) empfiehlt allen, die jetzt für eine Auffrischungsimpfung in Frage kommen, in den kommenden Wochen einen Arzttermin zu vereinbaren.

Eine solche erneute Corona-Impfung sei mit Blick auf den Herbst und Winter sinnvoll, um das eigene Ansteckungsrisiko weiter zu senken, sagte sie am Montag nach einer Videoschaltkonferenz der Gesundheitsministerinnen und Gesundheitsminister der Länder und des Bundes. "Dabei besteht kein Grund zur Panik."

Behrens: Auch abgeschlossene Impf-Serie hilft

Behrens betonte, eine abgeschlossene Impfserie aus zwei Impfungen schütze nach den Erkenntnissen der Experten sehr zuverlässig vor schweren Krankheitsverläufen. Sie begrüßte die Empfehlung der Ständigen Impfkommission (Stiko) für eine Auffrischungsimpfung von Personen, die älter als 70 Jahre sind und deren zweite Impfung mehr als sechs Monate zurückliegt. "Viele niedergelassene Ärztinnen und Ärzte in Niedersachsen haben auf eine entsprechende Empfehlung gewartet."

Weitere Informationen
Detailaufnahme einer Spritze © Colourbox Foto: Skrypko levgen

Corona-Impfung: Stiko empfiehlt Auffrischung für über 70-Jährige

Besonders Senioren und Mitarbeiter im Gesundheitswesen sollten den Impfschutz nach etwa sechs Monaten auffrischen lassen. (10.8.2021) mehr

Eine bronzene Figur einer Justitia. © Colourbox Foto:  r.classen

Coronavirus-Blog: Heim muss ungeimpfter Mitarbeiterin Lohn zahlen

Ihr Anwalt spricht von einem "wegweisenden Urteil". Die Frau war ohne Bezahlung freigestellt worden. Weitere Corona-News im Blog. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 12.10.2021 | 06:00 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Coronavirus

Mehr Nachrichten aus der Region

Kerzen in einer Schale im Innenraum der Corvinus Kirche in Wunstorf. In Wunstorf ist ein 14-Jähriger getötet worden. © Nancy Heusel/Landeskirche Hannover Foto: Nancy Heusel/Landeskirche Hannover

"Keine Worte": Andacht für getöteten 14-Jährigen in Wunstorf

Rund 100 Menschen nahmen teil. Der Ortsbürgermeister appellierte, die Menschen sollten auf Schuldzuweisungen verzichten. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen