Zwei SEK-Beamte mit einer Ramme nach einem Einsatz in Hannover. © TeleNewsNetwork

Bedrohung mit Waffe: SEK stürmt Haus in Hannover-Nordstadt

Stand: 07.06.2021 09:32 Uhr

In Hannover ist es am Sonntagabend zu einem SEK-Einsatz gekommen. Gegen 22 Uhr drangen schwer bewaffnete Spezialkräfte in ein Wohnhaus im Stadtteil Nordstadt ein.

Wenig später führten Fahnder zwei Personen, darunter einen 34 Jahre alten Mann, ab, wie die Polizei auf NDR Anfrage bestätigte. Demnach erfolgte der Zugriff auf die Anzeige einer 50 Jahre alten Frau. Sie hatte zuvor gegenüber der Polizei angegeben, von dem 34-Jährigen nach einem Streit mit einer Schusswaffe bedroht worden zu sein. Es heißt, die beiden hätten sich gekannt.

34-Jähriger vorerst in Gewahrsam

"Da es nicht auszuschließen war, dass es sich um eine scharfe Waffe handelte, sind wir mit dem SEK hineingegangen", sagte ein Polizeisprecher dem NDR in Niedersachsen. Bei der anschließenden Durchsuchung hätten Beamte dann auch eine scharfe Waffe gefunden, so der Sprecher. Der 34-Jährige bleibt vorerst in Gewahrsam.

Einen Zusammenhang mit einem tödlichen Schuss auf einen Autofahrer am Donnerstag besteht laut Polizei nicht.

Jederzeit zum Nachhören
Das Rathaus am Maschsee. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Hannover

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15:00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Hannover | 07.06.2021 | 07:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Thorben Hohmann steht vor seinem Aquarium. © NDR

Herr Hohmann und die Fische: Eine Rochenzucht im Wohnzimmer

Torben Hohmann aus Bad Nenndorf ist eigentlich Banker. Doch in seiner Freizeit züchtet er Fische - im eigenen Haus. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen