Stand: 17.04.2020 13:54 Uhr

Bahnhof Celle: Mann rutscht unter anfahrenden Zug

Ein Einsatzfahrzeug der Feuerwehr mit dem Schriftzug Notfallrettung / Krankentransport. © NDR Foto: Julius Matuschik
Ein Krankenwagen brachte den Mann mit schweren Beinverletzungen ins Krankenhaus. (Themenbild)

Im Bahnhof Celle ist ein Mann unter die Räder eines abfahrenden ICE gekommen und schwer verletzt worden. Nach den ersten Ermittlungen der Polizei war der 57-Jährige am Freitagmorgen ausgestiegen, um eine Zigarette zu rauchen. Als sich die Türen schlossen, soll er versucht haben, sie zu öffnen und einzusteigen. Dabei rutschte er zwischen Zug und Bahnsteigkante. "Es wurde im Zug nicht bemerkt", sagte der Sprecher der zuständigen Bundespolizei Bremen. Demnach sah ein Zeuge den Unfall und rief die Rettungskräfte. Dann wurde das Zugpersonal informiert. Während der Bergung des Mannes war der Bahnhof für eine Stunde gesperrt. Mit schweren Beinverletzungen wurde der 57-Jährige ins Krankenhaus gebracht. Die Ermittler suchen Zeugen.

Jederzeit zum Nachhören
Das Rathaus am Maschsee. © NDR Foto: Julius Matuschik
10 Min

Nachrichten aus dem Studio Hannover

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 17:00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 10 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Hannover | 17.04.2020 | 14:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Über dem Gelände der Deutschen Messe AG in Laatzen ist das Logo der Hannover Messe zu sehen. © Deutsche Messe AG

Deutsche Messe AG plant Abbau von 250 Stellen

Der Vorstand kündigte zudem weitere Einschnitte wie Kurzarbeit und die Reduzierung diverser Leistungen an. mehr

Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) mit einer Mund-Nasen-Bedeckung. © picture alliance/Moritz Frankenberg/dpa

Corona-Gipfel: Weil erläutert Verschärfung der Maßnahmen

Bund und Länder haben beschlossen, Kontakte weiter zu reduzieren und den Teil-Lockdown bis 20. Dezember zu verlängern. mehr

Silvesterfeuerwerk zum Jahreswechsel 2020 leuchtet hinter dem Rathaus von Hannover auf. © dpa-Bildfunk Foto: Moritz Frankenberg

Silvesterfeuerwerk auf belebten Plätzen und Straßen verboten

Bund und Länder wollen so Gruppenbildungen vermeiden. Ein generelles Verkaufsverbot für Böller ist dagegen vom Tisch. mehr

Junge versteckt sein Gesicht © imago stock&people

Nach Lügde: Landkreis entwickelt Konzept gegen Missbrauch

Unter anderem sollen Beschäftige des Jugendamts Hameln-Pyrmont fortgebildet werden. Auch eine App mit Infos ist geplant. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen