Stand: 27.07.2020 14:08 Uhr

Autofahrer will Alkohol-Atem mit Parfüm vertuschen

Polizist hält rote Kelle aus dem Auto © dpa
Ein Autofahrer hat sich vor einer Polizeikontrolle Parfüm in den Mund gespritzt. (Themenbild)

Die Idee ist nach hinten losgegangen: Weil die Polizei ihn kontrollieren wollte und er zuvor Alkohol getrunken hatte, hat sich ein Autofahrer auf der A7 bei Hildesheim Parfüm in den Mund gesprüht - um den Geruch zu überdecken. Was er nicht bedacht hat: Auch Parfüm enthält Alkohol. Wie die Polizei am Montag mitteilte, hatten die Beamten den 58-Jährigen bereits in der vergangenen Woche überprüft, weil er während der Fahrt auf der Autobahn Bier getrunken haben sollte. Das hatte ein anderer Autofahrer gemeldet. Bei der Kontrolle kam dann ein Wert von mehr als 3,5 Promille heraus. Nachdem der Fahrer seinen Mund mit Wasser ausgespült hatte, sank der Wert auf nur noch 0,6 Promille. Den Mann erwartet jetzt ein Verfahren wegen einer Ordnungswidrigkeit.

Jederzeit zum Nachhören
Das Rathaus am Maschsee. © NDR Foto: Julius Matuschik
10 Min

Nachrichten aus dem Studio Hannover

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 17.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1. 10 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Hannover | 27.07.2020 | 17:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Jemand macht eine Strichliste neben der Abbildung von Viren. © picture alliance, panthermedia Foto: Image Broker

Hannover überschreitet Grenzwert für Corona-Neuinfektionen

Das Landesgesundheitsamt hat 52,7 Infektionen auf 100.000 Einwohner gemeldet. Weitere Corona-Regeln gelten ab sofort. mehr

Feuerwehrwagen seitlich aufgenommen in der Wache ©  dpa - Report Foto: Arno Burgi

Erneut Oldtimer in Hannover in Flammen aufgegangen

Insgesamt wurden drei historische Gefährte und 20 weitere Fahrzeuge in einer Tiefgarage durch das Feuer zerstört. mehr

Schattenriss zu Festnahme mit Handschellen © picture-alliance / dpa Foto: Marcus Führer

Frau stürzt vom Balkon - Polizei nimmt Lebensgefährten fest

Die 36-Jährige wurde lebensgefährlich verletzt. Nach Angaben der Polizei hatte es zuvor einen Streit gegeben. mehr

Blick auf das Convention Center der Deutschen Messe AG in Hannover. © picture alliance/dpa Foto: Julian Stratenschulte

Gewerkschaft kritisiert Messe AG für geplanten Personalabbau

Es sei stilllos und respektlos, dass die Beschäftigten die Neuigkeiten aus den Medien erfahren müssen, so ein Sprecher. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen