Stand: 15.11.2020 15:56 Uhr

Attacke auf 24-Jährigen in Neustadt: Verdächtiger ist frei

An einer Hausfassade hängt ein Leuchtschild mit der Aufschrift Polizei. © NDR Foto: Julius Matuschik
Die Polizei ermittelt wegen versuchten Totschlags gegen einen 22-Jährigen. (Themenbild)

Bei einem Streit in Neustadt am Rübenberge (Region Hannover) ist ein 24-Jähriger offenbar mit einer Machete lebensgefährlich verletzt worden. Sein Zustand war am Sonntag immer noch kritisch. Verdächtig ist ein 22-Jähriger, der in der Nacht zu Sonnabend die Polizei alarmiert hatte. Gegen ihn werde wegen versuchten Totschlags ermittelt, wie die Polizei mitteilte. Der junge Mann sei dem Haftrichter vorgeführt worden, befinde sich aber wieder auf freiem Fuß. "Augenscheinlich wurden keine Haftgründe erkannt", hieß es von der Polizei. Die Ermittler äußerten sich zunächst nicht zu den Hintergründen der Attacke. Der 22-Jährige hatte bei seinem Notruf angegeben, dass es einen Angriff mit einer Machete gegeben habe. Die Beamten fanden daraufhin den schwerstverletzten 24-Jährigen mit Wunden am Hals sowie eine Machete in der Wohnung.

Jederzeit zum Nachhören
Das Rathaus am Maschsee. © NDR Foto: Julius Matuschik
10 Min

Nachrichten aus dem Studio Hannover

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 17:00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 10 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 14.11.2020 | 16:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Über dem Gelände der Deutschen Messe AG in Laatzen ist das Logo der Hannover Messe zu sehen. © Deutsche Messe AG

Zukunft der Deutschen Messe AG: Fortschritte bei Gesprächen

Betriebsrat und Gewerkschaft IG Metall machen dem Unternehmen Sparvorschläge im Umfang von rund 200 Millionen Euro. mehr

In einer großen Halle stehen zwei Männer die ein Schild in der Hand haben auf dem "Impfzentrum" steht, dabei werden sie von einem Dritten fotografiert. © NDR Foto: Peer-Axel Kroeske

Ablauf von Corona-Impfungen nimmt konkrete Form an

Noch in diesem Jahr könnten laut Krisenstab die ersten 100.000 Menschen in bis zu 60 Zentren geimpft werden. mehr

Das Symbol der Bundesagentur für Arbeit auf einem Smartphone. © imago images / photothek Foto: Thomas Trutschel

Arbeitsmarkt stabilisiert sich - Corona-Folgen aber unübersehbar

Niedersachsen, Schleswig-Holstein und Hamburg melden für November etwas weniger Arbeitslose als im Vormonat. In MV stieg die Zahl leicht an. mehr

Ein VW-Touareg bei der Rallye Dakar 2010 © picture-alliance / dpa

VW verabschiedet sich aus dem Motorsport

Die 169 in Hannover betroffenen Mitarbeiter sollen nach Konzernangaben in die Volkswagen AG integriert werden. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen