Stand: 06.12.2019 18:20 Uhr

Arbeitsschutz: Kein Weihnachtsstern in der Kirche

Fassade einer Kirche. © NDR Foto: Thomas Hans
In der Kirche der Thomas-Gemeinde in Laatzen (Region Hannover) darf der Weihnachtsstern wegen einer Arbeitsschutzrichtlinie nicht aufgehängt werden. (Archivbild)

Irgendetwas ist anders diesen Advent in der Kirche der Thomas-Gemeinde in Laatzen (Region Hannover). Der Adventskranz hängt an seinem angestammten Platz, Kanzel und Altar sind im adventstypischen Violett behangen, aber etwas fehlt: der Herrnhuter Papierstern. Die vergangenen rund 40 Jahre leuchtete er in der Vorweihnachtszeit in der Kirche. Doch nun gibt es eine neue Arbeitsschutzrichtlinie, der zufolge Kirchenmitarbeiter nur noch auf maximal fünf Meter hohe Leitern steigen dürfen, wie Pastorin Ilka Straeck im Gespräch mit NDR 1 Niedersachsen erklärte. Das Problem: Der Stern muss in einer Höhe von sieben Metern angebracht werden.

Hebebühne wäre erlaubt - ist aber zu teuer

"Bisher hat unser Küster das auch immer gemacht, das war kein Problem", sagte Straeck. Doch nun hat sich die Evangelische Fachstelle für Arbeits- und Gesundheitsschutz zu Wort gemeldet und die Gemeinde auf die neue Richtlinie hingewiesen. Ziel dieser Richtlinie ist es, die Zahl der Arbeitsunfälle zu reduzieren. Zwar wäre es erlaubt, den Stern mit einer Hebebühne anzubringen, doch das sei schlichtweg zu teuer, so Straeck. "Es ist schon ein bisschen traurig", sagte die Pastorin. "So lange die Arche hier steht, so lange hing da immer der Stern in der Weihnachtszeit."

"Weihnachten findet trotzdem statt"

Im kommenden Jahr soll der Stern dann aber wieder hängen, sagte die Pastorin. Ein Gemeindemitglied habe bereits eine Zeichnung für einen schwenkbaren Haken angefertigt. Daran solle der Stern in der kommenden Adventszeit befestigt werden. Für dieses Jahr kommt die Idee allerdings zu spät. "Weihnachten findet trotzdem statt", sagte Straeck. Auch ohne Stern. Dass die neue Richtlinie auch anderen Gemeinden Probleme bereitet, davon ist der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Hannover nach eigenen Angaben indes nichts bekannt.

Weitere Informationen
Besucher fotografieren mit ihren Smartphones. © dpa-Bildfunk Foto: Kay Nietfeld/dpa

Weihnachten: Auch Handys strahlen

Wer zu Weihnachten ein Smartphone verschenken will, sollte auf die Strahlungswerte der Geräte achten. Das Bundesamt für Strahlenschutz hat eine Liste mit über 3.600 Modellen veröffentlicht. (05.12.2019) mehr

Susanne und Thomas Jeromin stehen zuhause zwischen sehr vielen Weihnachtsbäumen. © dpa Bildfunk Foto: Lucas Bäum Sina Schuldt

Paar hat 350 Weihnachtsbäume im Haus - Weltrekord

Mehr als 350 Christbäume auf 180 Quadratmetern: Ein Ehepaar aus Rinteln setzt neue weihnachtliche Maßstäbe. Nun ist ihre Sammelleidenschaft als Weltrekord anerkannt worden. (04.12.2019) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Hannover | 06.12.2019 | 17:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Dana Guth spricht an einem Rednerpult. © Picture Alliance Foto: Julian Stratenschulte

Ehemalige AfD-Landesvorsitzende Dana Guth verlässt Partei

Sie kritisiert verfassungsfeindliche Strömungen in der AfD. Der rechtsextreme "Flügel" dominiere inzwischen, so Guth. mehr

Ein Arzt impft einen Patienten in den Oberarm. © colourbox

Ärzte-Vertretungen suchen Personal für Impfzentren

Kassenärztliche Vereinigung und Ärztekammer haben einen gemeinsamen Aufruf gestartet und 43.000 Mediziner angeschrieben. mehr

Holger Hennies vor einem Schild "Landvolk Niedersachsen". © dpa Bildfunk Foto: Julian Stratenschulte

Holger Hennies ist neuer Präsident des Landvolks

Der 50-Jährige aus der Region Hannover folgt auf Albert Schulte to Brinke. Er erhielt knapp 55 Prozent der Stimmen. mehr

Ein Flugzeug mit 91 Migranten aus Griechenland landet am Flughafen Hannover. © dpa-Bildfunk Foto: Julian Stratenschulte

Geflüchtete aus Griechenland kommen in Hannover an

Unter ihnen sind viele schwer kranke Kinder mit engen Angehörigen. Einige von ihnen bleiben in Niedersachsen. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen