Stand: 11.07.2019 20:10 Uhr

Altes Kohlekraftwerk ist ausgebrannt

In Porta Westfalica ist auf dem Gelände eines ehemaligen Steinkohle-Kraftwerks ein Gebäude in Flammen aufgegangen.

Ein am Mittwochabend in einem ehemaligen Steinkohle-Kraftwerk in Porta Westfalica (Nordrhein-Westfalen) an der Landesgrenze zu Niedersachsen ausgebrochenes Feuer ist am Donnerstag gelöscht worden. Das berichtet NDR 1 Niedersachsen. Brandsachverständige suchen nach der Ursache.

Kontrolliert abgebrannt

Die Feuerwehr hatte das mehr als 60 Meter hohe Gebäude zuvor kontrolliert abbrennen lassen, weil bereits Treppen und tragende Teile des Gebäudes abgerissen worden waren. Die Einsatzkräfte beschränkten sich den Angaben eines Feuerwehrsprechers zufolge daher darauf, den Brand von außen einzudämmen. Entzündet hatte sich das Feuer aus noch ungeklärter Ursache offenbar in einer früheren Anlage zur Rauchgasentschwefelung, deren Abriss am Mittwoch begonnen hatte.

Anwohner sollen Fenster geschlossen halten

Die Rauchwolke war zeitweise kilometerweit sichtbar. Auch Anwohner im nahe gelegenen Rinteln im Landkreis Schaumburg in Niedersachsen waren aufgerufen, Fenster und Türen geschlossen zu halten. Die Einsatzkräfte führten Schadstoffmessungen in der Luft durch. Nach Angaben des Feuerwehrsprechers blieb die Schadstoffkonzentration aber unterhalb der Grenzwerte. Das Kraftwerk Veltheim ist seit 2015 stillgelegt. Seit etwa einem Jahr wird es abgerissen.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Hannover | 11.07.2019 | 13:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

03:25
Hallo Niedersachsen
04:51
Hallo Niedersachsen
03:16
Hallo Niedersachsen