Auf einem Übersichtsfoto eine Kläranlage zu sehen. © Stadtwerke Georgsmarienhütte GmbH

Abwasser auf Coronaviren testen? Land lehnt das ab

Stand: 27.04.2021 22:00 Uhr

Die Grünen im Landtag fordern, Abwässer in Niedersachsen systematisch auf neue Coronavirus-Mutationen zu untersuchen. Die Landesregierung lehnt das derzeit ab.

Man könne keinen infektiologischen Zusatznutzen der Abwassertests erkennen, schreibt die niedersächsische Landesregierung in ihrer Antwort auf eine Kleine Anfrage der Grünen, die dem NDR Niedersachsen vorliegt. Zudem verweist das Land auf offene Fragen, zum Beispiel, wie die Proben optimal genommen werden können, wie hoch die Kosten sind und wie gesichert der Nutzen.

Wertvolles Instrument, um Mutationen zu erkennen?

Für die Grünen-Politikerin Meta Janssen-Kucz reicht das nicht. Man könne im Katastrophenfall nicht warten, bis alles perfekt wissenschaftlich erforscht sei. Sie meint: Abwasser auf Coronaviren zu testen, könnte ein wertvolles Instrument sein, um neue, gefährliche Virusmutationen frühzeitig zu erkennen und zu verhindern, dass sie sich unbemerkt ausbreiten. Die Grünen hatten die Abwassertests bereits im Januar gefordert, als erste Fälle derbritischen Virusmutation in Niedersachsen nachgewiesen wurden. Sie ist inzwischen die vorherrschende Virusvariante.

Weitere Informationen
Eine Laborantin bereitet am Institut für Umweltmikrobiologie am Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung PCR-Tests für Coronaviren in Abwasserproben aus Klärwerken vor. © picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild Foto: Waltraud Grubitzsch

Corona: Hamburgs Kläranlagen als Frühwarnsystem?

Das Abwasser in Hamburg soll genauer untersucht werden, um Covid-19-Ausbrüche schneller zu erkennen. (28.03.2021) mehr

Ein Mann wird auf das Coronavirus getestet. © dpa-Bildfunk Foto: Julian Stratenschulte

Corona in Niedersachsen: Inzidenz sinkt auf 78,2

Das Robert Koch-Institut meldet zudem 988 Neuinfektionen und 13 weitere Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-19. mehr

Eine maskierte Schaufensterpuppe spiegelt sich in einem Fenster. © üicture-alliance Foto: Julian Stratenschulte

Sieben-Tage-Inzidenz: Der aktuelle Wert in Ihrem Landkreis

Wegen derzeit hoher Corona-Fallzahlen müssen Landkreise mit hohen Inzidenzwerten die Notbremse ziehen. Der Überblick. mehr

Dieses Thema im Programm:

Aktuell | 27.04.2021 | 08:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Der ehemalige Landrat von Hameln-Pyrmont Tjark Bartels (SPD) spricht bei einer Pressekonferenz. © picture alliance/dpa/Julian Stratenschulte Foto: Julian Stratenschulte

Missbrauch in Lügde: Ex-Landrat prangert Behördenversagen an

Kritik an Bartels klarer Aussage im Untersuchungsausschuss in NRW kommt aus der CDU im Kreistag Hameln-Pyrmont. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen