VIDEO: Terror-Prozess gegen Abu Walaa kostet Millionen (4 Min)

"Abu Walaa"-Prozess vor Ende - Urteile für Mittwoch erwartet

Stand: 21.02.2021 15:15 Uhr

Seit dreieinhalb Jahren steht Ahmad A. alias "Abu Walaa" vor dem Oberlandesgericht Celle. Der Terrorprozess steht nun vor dem Abschluss, am Mittwoch soll das Urteil gesprochen werden.

Die Bundesanwaltschaft wirft dem 37-jährigen Hauptangeklagten vor, Chefanwerber des Terrormiliz Islamischer Staat (IS) in Deutschland gewesen zu sein. Als Imam des 2017 verbotenen Deutschen Islamkreises (DIK) aus Hildesheim habe A. demzufolge radikal-islamisches Gedankengut verbreitet und junge Freiwillige gesucht, die in den Jahren 2014 und 2015 in Syrien und im Irak für den IS kämpfen wollten. Einige hätten Selbstmordanschläge verübt. Die Anklage fordert elfeinhalb Jahre Haft, die Verteidigung plädiert auf Freispruch.

Kronzeuge ist Hauptbelastungszeuge

Neben A. stehen drei weitere Männer in Celle vor Gericht. Die Bundesanwaltschaft hat für die Beschuldigten im Alter zwischen 33 und 54 Jahren viereinhalb bis zehn Jahre Gefängnis gefordert. Den Prozess gegen einen vierten Mitangeklagten hatte das Gericht abgekoppelt, weil der Mann geständig war. Er war im April 2020 zu einer Haftstrafe von drei Jahren und drei Monaten verurteilt worden. Die zentrale Rolle in der Beweisführung der Bundesanwaltschaft spielt ein Kronzeuge, der sich früher im Umkreis des Angeklagten A. bewegt haben soll.

Weitere Informationen
Abu Walaa (rechts), mutmaßlicher Anführer der Terrormiliz Islamischer Staat in Deutschland, steht mit bedecktem Kopf in einem Gerichtssaal des Oberlandesgerichts und spricht mit seinem Verteidiger Peter Krieger. © dpa-Bildfunk Foto: Holger Hollemann

Letztes Wort im IS-Prozess: Angeklagter schweigt

Das Oberlandesgericht Celle will die Urteile gegen "Abu Walaa" und drei Mitangeklagte in der kommenden Woche verkünden. (17.02.2021) mehr

Der Angeklagte Ahmad A. verdeckt im Oberlandesgericht Celle sein Gesicht mit der Kapuze seines Pullovers. © picture alliance/dpa | Ole Spata Foto: Ole Spata

IS-Prozess: Verteidigung fordert Freispruch für "Abu Walaa"

Der Tatvorwurf habe nicht konkretisiert werden können, sagten die Anwälte des mutmaßlichen Deutschland-Chefs der IS. (03.02.2021) mehr

Der Angeklagte Abu Walaa verdeckt im Oberlandesgericht Celle sein Gesicht mit der Kapuze seines Pullovers. © dpa-Bildfunk Foto: Ole Spata

Celle: Kosten für Terror-Prozess gehen in die Millionen

Der OLG-Prozess gegen einen mutmaßlichen IS-Anführer hat nach NDR Informationen schon fast 10 Millionen Euro gekostet. (08.11.2020) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 21.02.2021 | 15:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Ein Mann trägt am Kröpcke in Hannover eine Mund-Nasen-Bedeckung. © dpa-Bildfunk Foto: Hauke-Christian Dittrich

Ein Jahr Corona in Niedersachsen: Vom ersten Fall zum Alltag

Am 29. Februar 2020 wird zum ersten Mal das damals neuartige Coronavirus in Uetze registriert. Ein Blick zurück. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen