Stand: 22.01.2021 14:42 Uhr

Abu-Walaa-Prozess: Beweisaufnahme vor Abschluss

Der Angeklagte Ahmad A. verdeckt im Oberlandesgericht Celle sein Gesicht mit der Kapuze seines Pullovers. © picture alliance/dpa | Ole Spata Foto: Ole Spata
Der Hauptangeklagte Ahmad A. soll junge Menschen in IS-Kampfgebiete vermittelt haben. (Archivbild)

Der seit mehr als drei Jahren laufende Prozess gegen den mutmaßlichen Deutschland-Chef der Terrormiliz Islamischer Staat (IS), Ahmad A. alias Abu Walaa, nähert sich seinem Ende. Nach Angaben des Oberlandesgerichts Celle will der Richter die Beweisaufnahme am nächsten Verhandlungstag am kommenden Dienstag abschließen. Außerdem sollen dann die Plädoyers der Bundesanwaltschaft und der Verteidigung gehalten werden. Dem Iraker Ahmad A. und drei Mitangeklagten wird vorgeworfen, junge Menschen vor allem im Ruhrgebiet und im Raum Hildesheim islamistisch radikalisiert und in die IS-Kampfgebiete geschickt zu haben.

Weitere Informationen
Vor dem Oberlandesgericht Celle stehen bewaffnete Polizisten, die den Prozess gegen Abu Walaa sichern. © picture alliance Foto: Ole Spata

Celle: Kosten für Terror-Prozess gehen in die Millionen

Der OLG-Prozess gegen einen mutmaßlichen IS-Anführer hat nach NDR Informationen schon fast 10 Millionen Euro gekostet. (08.11.2020) mehr

Vor dem Oberlandesgericht Celle steht ein bewaffneter Polizist, der den Prozess gegen Abu Walaa sichern soll. © dpa-Bildfunk Foto: Ole Spata

Abu-Walaa-Prozess: Mitangeklagter verurteilt

Das Oberlandesgericht Celle hat einen Mitangeklagten im sogenannten Abu-Walaa-Prozess zu drei Jahren und drei Monaten Haft verurteilt. Der Mann hat seine Strafe aber bereits verbüßt. (29.04.2020) mehr

Jederzeit zum Nachhören
Das Rathaus am Maschsee. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Hannover

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15:00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Hannover | 22.01.2021 | 13:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Desinfektionsmittel steht auf einem Tresen eines Friseursalons.  Foto: Peter Jagla

Ende der Corona-Frisur: Salons ab heute wieder geöffnet

Fast alles ist zu, aber die Friseure dürfen nun wieder Kunden empfangen. Es gelten neue Hygiene-Vorschriften. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen