Stand: 16.08.2020 19:19 Uhr

A2: Polizei ermittelt gegen rücksichtslosen Raser

Polizeikontrolle © dpa
Die Polizei konnte den rücksichtslosen Autofahrer bei Garbsen anhalten. (Themenbild)

Nach einem mutmaßlichen illegalen Autorennen auf der A2 ermittelt die Polizei gegen einen 37-Jährigen. Wie ein Sprecher mitteilte, war der Mann am Sonnabend durch seine rücksichtslose Fahrweise aufgefallen. Er soll immer wieder rechts überholt haben und sehr dicht auf andere Autos und Lastwagen aufgefahren sein. Zeugen hätten Videoaufnahmen von den riskanten Manövern gemacht, so der Sprecher. Bei Garbsen konnten die Beamten den 37-Jährigen stoppen. Gegen ihn wurde ein Strafverfahren wegen des Verdachts des verbotenen Kraftfahrzeugrennens eingeleitet. Außerdem wurde sein Führerschein beschlagnahmt. Weitere Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer (0511) 109 89 30 zu melden.

Jederzeit zum Nachhören
Das Rathaus am Maschsee. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Hannover

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15:00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Hannover | 17.08.2020 | 06:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Ein mit Bewegungsunschärfe fotografierter Streifenwagen der Polizei in der Frontansicht. © NDR Foto: Julius Matuschik

Messerattacke: Polizei Hannover rät zu Courage mit Vorsicht

Ein 16-Jähriger hatte versucht, einen Streit zu schlichten und wurde dabei niedergestochen. Der Angreifer flüchtete. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen