Ein Mann geht in der KZ-Gedenkstätte Neuengamme an mit Steinen gefüllten Gabionen vorbei. © picture alliance / Angelika Warmuth/dpa Foto: Angelika Warmuth

95-jähriger ehemaliger KZ-Wächter soll vernommen werden

Stand: 22.02.2021 14:18 Uhr

Der am Wochenende aus den USA nach Deutschland ausgewiesene ehemalige KZ-Wächter Friedrich Karl B. soll nach dem Plan der Generalstaatsanwaltschaft Celle im März befragt werden.

Der Zeitpunkt sei gewählt, um dem 95-Jährigen Zeit zu geben, einen Anwalt zu benennen, sagte ein Sprecher der Generalstaatsanwaltschaft. Außerdem bekomme die Verteidigung noch Akteneinsicht. Friedrich Karl B., der am Samstag mit einem Ambulanzflugzeug in Frankfurt ankam, ist auf freiem Fuß. Er hatte gestanden, Wachmann in einem Außenlager des KZ Neuengamme bei Meppen gewesen sein. Die Staatsanwaltschaft wirft ihm Beihilfe zum Mord vor.

Ermittlungen gegen B. zunächst eingestellt

Der Deutsche hatte seit 1959 in den USA gewohnt, wo seine Vergangenheit jahrzehntelang unbekannt geblieben war. In einer ersten Befragung nach seiner Ankunft in Deutschland erklärte er sich grundsätzlich bereit, Fragen zu den Vorwürfen zu beantworten. Die deutsche Justiz nahm die Ermittlungen gegen den Mann im Jahr 2020 auf, stellte sie mangels hinreichenden Tatverdachts aber Ende 2020 ein. Damals hieß es: "Die eingeräumte Bewachung von Gefangenen in einem Konzentrationslager, das nicht der systematischen Tötung der Gefangenen diente, reicht als solche für einen Tatnachweis nicht aus." Die Ermittlungen in den USA hätten den Beschuldigten nicht mit einer konkreten Tötungshandlung in Verbindung gebracht.

Videos
Blumenkränze vor Denkmal im KZ Neuengamme
2 Min

KZ Neuengamme: Virtueller 75. Gedenktag

Die Befreiung der Häftlinge des KZ Neuengamme jährt sich am 3. Mai zum 75. Mal. Eigentlich war eine internationale Gedenkfeier geplant, die nun wegen Corona virtuell stattfinden muss. (03.05.2020) 2 Min

Prozess nicht ausgeschlossen

Nach der Ausweisung durch die USA hat die Generalstaatsanwaltschaft die Ermittlungen wieder aufgenommen. "Wir wollen alles ausschöpfen, um den Sachverhalt aufzuklären", so der Sprecher. Ob es zu einer Anklage und einem Prozess kommt, ist bislang unklar. Das weitere Vorgehen werde davon abhängig gemacht, was bei der Vernehmung heraus kommt.

 

Weitere Informationen
Außenansicht des Oberlandesgerichts Celle. © NDR Foto: Hans-Christian Hoffmann

Celle: Ermittlungen gegen 94-jährigen Ex-KZ-Wächter

Die Generalstaatsanwaltschaft Celle hat die Ermittlungen gegen einen 94-jährigen früheren KZ-Wachmann übernommen. Dem Mann wird mögliche Beihilfe zum Mord an Gefangenen vorgeworfen. (20.09.2020) mehr

Wachturm und Mauer in der KZ-Gedenkstätte Hamburg-Neuengamme. © dpa Foto: Maurizio Gambarini

KZ Neuengamme: Tatort und Gedenkstätte

Im Konzentrationslager Hamburg-Neuengamme starben während der NS-Zeit mehr als 40.000 Menschen. Seit 2005 ist das Areal Gedenkstätte. (21.01.2020) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 20.02.2021 | 13:00 Uhr

Die Aufschrift "Oberlandesgericht Generalstaatsanwaltschaft Nds. Anwaltsgerichtshof" steht vor dem Eingang des Oberlandesgerichts. © dpa-Bildfunk Foto: Silas Stein/dpa

Celle: Ermittlungen gegen 94-jährigen Ex-KZ-Wächter

Die Generalstaatsanwaltschaft Celle hat die Ermittlungen gegen einen 94-jährigen früheren KZ-Wachmann übernommen. Dem Mann wird mögliche Beihilfe zum Mord an Gefangenen vorgeworfen. mehr

Mehr Nachrichten aus der Region

Zahlreiche Hühner befinden sich in einem Stall. © NDR

Stallpflicht in Region Hannover - 63 Betriebe betroffen

Nach einem Vogelgrippe-Fall darf Geflügel in Hemmingen, Laatzen und Pattensen nicht mehr im Freien gehalten werden. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen