Stand: 01.04.2020 14:47 Uhr

75.000 Euro für Projekte gegen Antisemitismus

Justizministerin Barbara Havliza (CDU) © NDR
Justizministerin Barbara Havliza (CDU) betont die Bedeutung von Präventionsarbeit gegen Antisemitismus (Archiv).

Niedersachsens Justizministerium stellt in diesem Jahr bis zu 75.000 Euro für Projekte gegen Antisemitismus bereit. Das berichtet NDR 1 Niedersachsen. Justizministerin Barbara Havliza (CDU) sagte, das Thema gehe uns alle an. Jüdisches Leben in Niedersachsen müsse gefördert und erhalten werden. Man stehe in der Pflicht, antisemitischen Strömungen in Niedersachsen entgegen zu wirken und sie zu verhindern, so Havliza. Dafür sei Präventionsarbeit sehr wichtig. In Niedersachsen war es 2019 zu deutlich mehr judenfeindlichen Straftaten gekommen als in den Vorjahren. Insgesamt wurden 172 Ermittlungen gezählt - in den drei Jahren zuvor waren es jeweils 119 bis 127 Fälle.

Jederzeit zum Nachhören
Das Rathaus am Maschsee. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Hannover

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Hannover | 01.04.2020 | 13:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Hannovers Niklas Hult (l.) und Aues Florian Krüger kämpfen um den Ball. © dpa-Bildfunk Foto: Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa

Willkommen im Mittelmaß: Hannover 96 spielt in Aue nur remis

Das 1:1 war das vierte Spiel in Folge ohne Sieg für die Niedersachsen, die mit 35 Punkten auf Rang acht herumdümpeln. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen