Stand: 06.05.2021 09:24 Uhr

66 Katzen aus Wohnung in Hannover geholt

Zwei Katzen schauen nach oben © andybahn / photocase.de Foto: andybahn / photocase.de
Eine 41-Jährige hat laut Polizei in ihrer Wohnung in Hannover mehr als 60 Katzen gehalten. (Themenbild)

Das Veterinäramt hat mit Unterstützung der Polizei 66 Katzen aus einer Wohnung in Hannover-Kirchrode geholt. Die 41-jährige Bewohnerin werde verdächtigt, eine illegale Zucht betrieben zu haben, sagte ein Polizeisprecher. Die Beamten hatten einen Hinweis erhalten, dass sich die Katzen in einem schlechten gesundheitlichen Zustand befänden; daraufhin wurde die Wohnung durchsucht. Nur ein paar wenige Katzen durften in der Wohnung bleiben, die meisten sind jetzt im Tierheim.

Jederzeit zum Nachhören
Das Rathaus am Maschsee. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Hannover

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Hannover | 06.05.2021 | 09:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Ronald Pofalla, Vorstand Infrastruktur der Deutschen Bahn AG, Enak Ferlemann, Parlamentarischer Staatssekretär Bundesverkehrsministerium, Bernd Althusmann, Wirtschaftsminister Niedersachsen, und Frank Prüße, Bürgermeister Stadt Lehrte, stehen bei der Eröffnung des Containerbahnhofs MegaHub in der Region Hannover. © picture alliance/dpa | Julian Stratenschulte Foto: Julian Stratenschulte

Megahub in Lehrte: Bahn eröffnet neuen Containerbahnhof

Der Megahub ist einer der modernsten Güterbahnhöfe Europas. Bund und Deutsche Bahn haben 171 Millionen Euro investiert. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen