Stand: 01.02.2021 13:56 Uhr

35 Kilo Geburtsgewicht: Nashorn-Nachwuchs im Serengeti-Park

Ein kleines Nashorn steht neben einem großen Nashorn im Stroh. © Serengeti-Park Hodenhagen Foto: Serengeti-Park Hodenhagen
Das junge Breitmaulnashorn ist am Sonntag auf die Welt gekommen.

Für die Breitmaulnashornkuh "Uzuri" war es fast schon Routine: Das Tier hat am Sonntag im Serengeti-Park in Hodenhagen (Heidekreis) zum vierten Mal Nachwuchs bekommen. Das berichtet NDR 1 Niedersachsen. Bei dem Kleinen handelt es sich um ein Mädchen. Es wog bei der Geburt fast 35 Kilo, wie der Serengeti-Park am Montag mitteilte. Die Mutter versorge es sehr entspannt und liebevoll, hieß es. Seit die Anlage im Jahr 1974 aufgemacht hat, ist es schon die 49. Nashorngeburt in dem Tierpark. Damit verzeichnet er die weltweit zweitbesten Zuchterfolge nach San Diego in Kalifornien.

Weitere Informationen
Im Serengeti-Park Hodenhagen ist ein Südliches Breitmaulnashorn zu sehen. © dpa - Bildfunk Foto: Hauke-Christian Dittrich

Serengeti-Park: Nashorn "Makena" wird Leihmutter

Mit Hilfe von künstlicher Befruchtung und Leihmüttern soll das stark bedrohte Nördliche Breitmaulnashorn gerettet werden. Der Serengeti-Park in Hodenhagen beteiligt sich an der Aktion. mehr

Ein Breitmaulnashorn.
3 Min

Rettung des Nördlichen Breitmaulnashorns

Das Nördliche Breitmaulnashorn kann nur noch mit einer künstlichen Befruchtung vor dem Aussterben gerettet werden. Eine wichtige Rolle spielt dabei eine Nashorn-Dame aus der Lüneburger Heide. 3 Min

 

Jederzeit zum Nachhören
Das Rathaus am Maschsee. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Hannover

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15:00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Hannover | 01.02.2021 | 13:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Ein Mitarbeiter stellt in einem Testzentrum einen Corona-Test in ein Behältnis. © picture alliance/dpa/Rolf Vennenbernd Foto: Rolf Vennenbernd

Corona-Teststrategie: Land zieht positives Zwischenfazit

Laut Gesundheitsministerin Behrens werden so Infektionsketten schneller unterbrochen. Das sorge für mehr Sicherheit. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen