Stand: 11.01.2022 08:51 Uhr

34 Stunden am Steuer: Polizei stoppt Lkw-Fahrer bei Hannover

Ein Polizist hält eine rote Polizeikelle aus dem Beifahrerfenster eines Streifenwagens heraus. © NDR Foto: Julius Matuschik
Die Polizei verordnete dem Mann eine elfstündige Zwangspause. Zudem wurde gegen ihn ein Verfahren wegen Fälschens beweiserheblicher Daten eingeleitet. (Themenbild)

Die Autobahnpolizei Hannover hat einen völlig übermüdeten Lkw-Fahrer aus dem Verkehr gezogen. Wie die Polizei am Montag mitteilte, saß der Mann schon seit 34 Stunden am Steuer, als er am vergangenen Freitagabend kontrolliert wurde - mit nur drei Stunden Pause. Der 52-Jährige hatte offenbar zwei Fahrerkarten genutzt, um die Lenk- und Ruhezeiten zu umgehen. Die Beamten verordneten dem Mann eine elfstündige Zwangspause und leiteten ein Verfahren gegen ihn ein.

Jederzeit zum Nachhören
Das Rathaus am Maschsee. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Hannover

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Hannover | 11.01.2022 | 07:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Niedersachsens Wirtschaftsminister Bernd Althusmann (CDU). © NDR

Althusmann: Zugang zu Corona-Hilfen muss vereinfacht werden

Schweinehalter sollen einfacher an Wirtschaftshilfe kommen. Der Wirtschaftsminister kritisiert die Nachweispflicht. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen