Stand: 29.05.2017 15:02 Uhr

1.000-jähriger Rosenstock in Hildesheim blüht

Zartrosa zeigen sie sich im Grün der Blätter - die Blüten am 1.000-jährigen Rosenstock, der an der Außenmauer des Hildesheimer Doms rankt. Jedes Jahr zieht die Blüte zahlreiche Besucher an. Die Hauptblüte werde etwa drei bis fünf Tage dauern, so das Bistum Hildesheim. Wenn man der Legende glauben mag, wächst die Pflanze trotz ihres Namens bereits seit der Gründung des Bistum vor 1.200 Jahren am Mariendom.

Eine Heckenrose als Wahrzeichen

Kaiser kann Brustkreuz nicht von Pflanze nehmen

Damals ließ Kaiser Ludwig der Fromme eine Kapelle an dem Ort bauen, an dem er sein Brustkreuz mit dem Marienreliquiar an die Zweige eines Strauchs gehängt hatte. Als er nach mehreren Stunden Schlaf an dieser Stelle aufwachte, sah er das Kreuz zwischen Blüten hängen - er konnte es jedoch nicht von der Pflanze abnehmen. So wachse die Rose nun seit dem dem Jahr 815, heißt es. Schriftlich bezeugt ist die Hildesheimer Rose - sie gehört zur heimischen Art Rosa canina L - dagegen erst seit 400 Jahren.

Weitere Informationen

Hildesheim: Ein Dom und seine Schätze

Er ist ein Paradebeispiel für eine romanische Kirche und birgt einzigartige Kunstschätze: Das macht den 1.200 Jahre alten Hildesheimer Dom zur Weltkulturerbestätte. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Hannover | 29.05.2017 | 14:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

04:03
Hallo Niedersachsen
02:19
Hallo Niedersachsen
03:13
Hallo Niedersachsen