Stand: 16.09.2020 16:00 Uhr

Zivilstreife stellt zufällig gesuchten Hoteldieb

Polizist hält rote Kelle aus dem Auto © dpa

Zivilbeamte haben Ende August bei einer Verkehrskontrolle in Göttingen einen bundesweit gesuchten mutmaßlichen Einmietbetrüger und Hoteldieb festgenommen. Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, entdeckten die Beamten bei der Durchsuchung des Fahrzeugs zahlreiche Gegenstände, bei denen es sich um Diebesgut handeln soll. Der 49 Jahre alte Verdächtige, der ohne festen Wohnsitz sein soll, sitzt inzwischen in Untersuchungshaft. Wie NDR 1 Niedersachsen berichtet, haben sich im Zuge der Ermittlungen Hinweise verdichtet, dass der Mann sich in Hotels einmietete und dabei die Zimmer ausräumte. Unter anderem soll er TV-Geräte, Telefone, Notebooks, auch Handtücher, Flaschenöffner und anderes Hotelequipment gestohlen haben. Aktuell ordnen die Ermittler dem Mann mindestens fünf Taten in Niedersachsen, Hessen und Bayern zu. Zudem fanden Beamte gestohlene Kreditkarten Handys und Notebooks, die wohl nicht aus Hoteldiebstählen stammen.

Jederzeit zum Nachhören
Der Braunschweiger Dom von oben. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Braunschweig

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15:00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 16.09.2020 | 16:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

VW Flaggen © dpa-Bildfunk Foto: Hendrik Schmidt

Corona-Krise Fehlanzeige: VW macht weiter Milliardengewinne

Volkswagen hat das Jahr 2020 erneut mit einem dicken Plus abgeschlossen. Allerdings fiel es geringer aus als zuvor. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen