Stand: 12.07.2019 10:23 Uhr

Wolfsburg: Mann mit 2,44 Promille am Steuer

Die Polizei Wolfsburg hat am Donnerstag aufgrund eines Hinweises einen betrunkenen Autofahrer aus dem Verkehr gezogen. Ein Zeuge hatte gegen 21 Uhr einen 57-Jährigen dabei beobachtet, wie dieser mit einer blutenden Kopfverletzung in ein demoliertes Fahrzeug einstieg und losfuhr. Wie die Polizei berichtet, stoppen Beamte den Mann auf einer Tankstelle. Dort versuchte der Wolfsburger, die Kopfverletzung, den platten Vorderreifen und den übrigen Schaden am Fahrzeug zu erklären. Dabei stellten die Ermittler einen starken Alkoholgeruch und Ausfallerscheinungen fest. Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest ergab 2,44 Promille. Ein Arzt nahm dem 57-Jährigen auf einer Wache eine Blutprobe ab. Der Betrunkene musste seinen Führerschein abgeben. Ob der Mann aufgrund der Verletzung und des Schadens in einen Unfall verwickelt war und sich möglicherweise unerlaubt vom Unfallort entfernt hat,. müssen Ermittlungen ergeben.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Braunschweig | 12.07.2019 | 10:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

03:29
Hallo Niedersachsen
05:45
Hallo Niedersachsen
03:28
Hallo Niedersachsen