Stand: 11.08.2020 12:46 Uhr  - NDR 1 Niedersachsen

Wegen Klage? Google Maps entfernt Hakenkreuz

An einem großen Gebäude steht "Landgericht Hannover". © NDR
Der Fall "Einbeckerin gegen Google Maps" dürfte für das Landgericht in Hannover schon wieder erledigt sein. (Archivbild)

Eine Unternehmerin aus Einbeck im Landkreis Northeim hat gegen Google Maps Klage eingereicht. Dass es zu einem Gerichtsverfahren vor dem Landgericht Hannover kommt, scheint aber zweifelhaft: Das US-Unternehmen ist der Aufforderung der Klägerin mittlerweile nachgekommen und hat eine beanstandete Satellitenaufnahme in Teilen unkenntlich gemacht.

Hakenkreuz war nur digital noch real

Bei dem umstrittenen Google-Maps-Ausschnitt geht es um das Unternehmensgelände der Klägerin. Auf einem Dach war dort laut Klage weiterhin ein Hakenkreuz zu sehen, das in der realen Welt schon Monate zuvor entfernt worden war. Der US-Konzern Google habe allerdings das alte Foto trotz Aufforderung bis Juni dieses Jahres nicht aus dem Netz genommen.

Reagierte Google auf Klage?

Die Unternehmerin befürchtete einen erheblichen Ansehensverlust und reichte daher Unterlassungsklage ein. Diese scheint nun obsolet, weil der betroffene Kartenausschnitt mittlerweile von Google bearbeitet wurde - und das Hakenkreuz auf dem Dach nicht mehr zu erkennen ist. Ob der Google-Eingriff aufgrund der Klage erfolgte oder als Reaktion auf die früheren Aufforderungen, ist nicht bekannt.

Jederzeit zum Nachhören
Der Braunschweiger Dom von oben. © NDR Foto: Julius Matuschik
10 Min

Nachrichten aus dem Studio Braunschweig

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in den Regional-Nachrichten bei NDR 1 Niedersachsen. Hier ist der Mitschnitt der 17.00-Uhr-Sendung. 10 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 10.08.2020 | 18:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Martin Winterkorn, ehemaliger Vorstandsvorsitzender von Volkswagen, kommt als Zeuge zur Sitzung des Abgas-Untersuchungsausschusses des Deutschen Bundestages in Berlin. © dpa - Bildfunk Foto: Bernd von Jutrczenka

Winterkorn auch wegen Marktmanipulation angeklagt

Der frühere VW-Konzernchef Martin Winterkorn muss auch wegen des Vorwurfs der Marktmanipulation vor Gericht. Das hat das Landgericht Braunschweig mitgeteilt. mehr

Der Täter im Fall Maddie

EuGH: Entscheidung gegen "Maddie"-Verdächtigen rechtens

Der Europäische Gerichtshof hat einen Vergewaltigungs-Prozess gegen den Verdächtigen im Fall "Maddie" für rechtens erklärt. Die Richter sahen keinen Verstoß gegen das EU-Recht. mehr

Der historische Eingang zur Technischen Universität Clausthal. © TU Clausthal Foto: Christian Kreutzmann

TU Clausthal: Chemie-Campus für 50 Millionen Euro

Grünes Licht für das größte Bauvorhaben in der Geschichte der TU Clausthal: In einem 50 Millionen-Euro-Neubau sollen alle chemischen Institute untergebracht werden. Baubeginn ist 2023. mehr

Feuerwehrwagen seitlich aufgenommen in der Wache ©  dpa - Report Foto: Arno Burgi

Fünf Verletzte nach Feuer in Northeim

In Northeim ist in einem Zweifamilienhaus ein Feuer ausgebrochen. Fünf Menschen erlitten Rauchvergiftungen. Die Bewohner mussten aus dem Haus gerettet werden. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen