Stand: 22.08.2020 11:38 Uhr

Wegen Corona landet mehr Müll im Nationalpark Harz

Müll liegt im Wald bei Torfhaus im Harz. © dpa-Bildfunk Foto: picture alliance
Im Nationalpark Harz stehen keine Mülleimer, weil die Tiere sie als Nahrungsquelle missverstehen würden. Viele Menschen werfen ihren Abfall offenbar einfach auf den Boden.

Der Nationalpark Harz klagt angesichts Corona-bedingt gestiegener Besucherzahlen über immer mehr Müll. Darüber berichtet NDR 1 Niedersachsen. Nach Angaben von Parksprecher Friedhart Knolle werden Flaschen, Dosen, Zigaretten oder auch Windeln einfach in den Wald geworfen. Die Lage sei ernst. Knolle wies darauf hin, dass auf dem Gebiet des Nationalparks Harz zum Schutz der Tiere keine Mülleimer stehen. Die Tiere würden sie als Nahrungsquelle missverstehen. Besucher bittet er, den Müll einfach wieder mit nach Hause zu nehmen.

Weitere Informationen
Ein Blick von einem Berg im Harz ins Tal. © Regionalverband Harz Foto: Klaus George

Naturliebhaber zerstören Natur für Instagram

Auf der Jagd nach tollen Fotomotiven für Instagram und Co. verlassen Touristen im Harz die Wege, starten Drohnen - und schaden so der Natur. Der Nationalpark schlägt Alarm. (09.07.2020) mehr

Jederzeit zum Nachhören
Der Braunschweiger Dom von oben. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Braunschweig

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 22.08.2020 | 08:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Schülerinnen und Schüler gehen von einer Bushaltestelle zu ihrer Schule. © dpa-Bildfunk Foto: Hauke-Christian Dittrich

Niedersachsen: Gegner von Corona-Maßnahmen vor Schulen aktiv

Das LKA hat im Mai zwei Aktionen vor Grundschulen in Hannover und eine vor einer Schule in Peine registriert. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen