Stand: 17.03.2021 16:45 Uhr

Warnstreik bei der Salzgitter AG - 500 Autos machen Druck

Der Tarif-Konflikt in der Eisen- und Stahlindustrie geht weiter. Die Beschäftigten der Salzgitter AG haben sich am Mittwoch zu einem Warnstreik zusammengefunden. Mit rund 500 Autos fuhren sie vor die Werkstoren, um so Druck zu machen. Die Gewerkschaft IG Metall fordert vier Prozent mehr Geld für die Beschäftigten. Die Arbeitgeberseite hatten eine einmalige Corona-Prämie für die nächsten zwölf Monate angeboten. Erst vor wenigen Tagen meldete der Stahlkonzern für 2020 einenVerlust von knapp 200 Millionen Euro.

Jederzeit zum Nachhören
Der Braunschweiger Dom von oben. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Braunschweig

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Braunschweig | 17.03.2021 | 07:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Wolfsburgs Gerrit Fauser (r.) versucht, Berlins John Ramage zu stoppen. © IMAGO /regios24

Grizzlys unterliegen Eisbären - Meisterparty vertagt

Nach dem Erfolg in Berlin verloren die Niedersachsen am Mittwochabend das zweite Spiel der "best of three"-Serie in eigener Halle. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen