Stand: 05.10.2018 09:31 Uhr

WG-Zimmer für Studenten werden teurer

Braunschweig. Studierende in Niedersachsen zahlen immer mehr Miete. Das geht aus einer aktuellen Studie des Moses-Mendelssohn-Instituts hervor. In Braunschweig kostet ein WG-Zimmer im Durchschnitt monatlich 325 Euro - und damit 25 Euro mehr als vor zwei Jahren. Auch in anderen Städten sind die Preise angezogen: In Hannover müssen Studenten für ein WG-Zimmer durchschnittlich 330 Euro zahlen, in Göttingen 329 Euro, in Wolfenbüttel 287 Euro und in Hildesheim 275 Euro. Diese ausgewählten niedersächsischen Uni-Städte liegen damit aber noch unter dem Bundesdurchschnitt von 363 Euro pro WG-Zimmer. Sie liegen zum Teil aber sehr deutlich über der Wohnpauschale des BAföG. Das sieht nur 250 Euro für die Unterkunft vor.

Weitere Informationen
Blick vom Garten auf ein neues Studentenwohnheim in Göttingen. © NDR Foto: Wieland Gabcke

Wohnungsnot bei Studenten: Für fünf Euro ins Hotel

In den Studentenstädten wird der Wohnraum zum Semesterstart traditionell knapp. Besonders in Göttingen ist die Lage schwierig: Dort bietet das Studentenwerk schon Hotelzimmer an. (04.10.2018) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Braunschweig | 05.10.2018 | 07:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Kleiderspinde in einer Feuerwehrwache mit Uniformen und Helmen. © colourbox

Impfkampagne: Land zieht Feuerwehrleute ab Mai vor

Zentren können mobile Teams organisieren. Zudem dürfen Hauptamtliche der Kinder- und Jugendhilfe früher geimpft werden. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen