Stand: 29.05.2020 18:08 Uhr

Volksbank steigt bei Brauerei Wolters ein

Die Fassade des Hofbrauhaus Wolters. © Hofbrauhaus Wolters GmbH
Durch den Einstieg der Volksbank soll die Wolters Brauerei wettbewerbsfähig bleiben. (Archivbild)

Die Volksbank Braunschweig-Wolfsburg steigt in das Biergeschäft ein. Wie NDR Niedersachsen berichtet, wird das Geldinstitut 50-prozentiger Gesellschafter bei der traditionsreichen Privatbrauerei Wolters. Wie viel die Bank für den Anteil zahlt, bleibt geheim. In den nächsten Jahren soll zusätzlich ein hoher einstelliger Millionenbetrag für Investitionen bereitgestellt werden.

Erlebniszentrum auf Gelände der Brauerei geplant

Um im harten Wettbewerb zu bestehen, seien hohe Investitionen in Maschinenpark und Produktion nötig, sagte Wolters-Geschäftsführer Peter Lehna. Die dafür nötigen finanziellen Mittel seien nun dank der Unterstützung der Volksbank gesichert. "Wir brauchen einen starken Finanzpartner, um uns im Export wettbewerbsfähig zu halten", so Lehna. Wolters kann dank der Unterstützung sein bisher nur gepachtetes Grundstück kaufen. Zudem soll von den 127 Mitarbeitern niemand entlassen werden. Stattdessen ist sogar geplant, das Brauereigelände zu einem Erlebniszentrum mit Biergarten, Veranstaltungen und Konzerten auszubauen.

Volksbank will Existenz von Wolters sichern

Der Vorstandschef der Volksbank, Jürgen Brinkmann, sagte, mit dem Engagement wolle die Bank ein Zeichen setzen und für eine langfristige Existenz der Marke Wolters sorgen. "Wir sind beides lokale Traditionsunternehmen und haben viele gemeinsame Interessen", betonte Brinkmann. "Diese werden wir jetzt zusammenlegen und hoffen, dass aus eins und eins mehr als zwei wird."

Einbußen bei Fassbier und Exporten

Aufgrund der Corona-Krise hatte Wolters zuletzt mit Umsatzrückgängen zu kämpfen. Wegen der Schließungen von Kneipen und Biergärten verkaufte das Unternehmen kaum noch Fassbier. Auch bei den Exporten gab es massive Einbußen. Rund ein Drittel der Bierproduktion verkauft die Brauerei ins Ausland, einen Großteil davon nach China. Dieses Geschäft liegt wegen der Pandemie jedoch weitgehend brach.

Weitere Informationen
Die Wolters Brauerei von außen. © dpa Foto: Julian Stratenschulte

Wolters-Geschäftsführung streicht "Kopfgeld"

Ein Streit bei der Brauerei Wolters aus Braunschweig ist vor Gericht beigelegt worden. Die Geschäftsführung hatte zuvor eine Prämie ausgelobt, um Kritiker ausfindig zu machen. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Braunschweig | 29.05.2020 | 17:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Martin Winterkorn verlässt eine Sitzung des Abgas-Untersuchungsausschusses des Deutschen Bundestags. © picture alliance/dpa/Bernd von Jutrczenka Foto: Bernd von Jutrczenka

VW: Betrugsprozess gegen Martin Winterkorn verschoben

Die Hauptverhandlung im zentralen "Dieselgate"-Verfahren soll statt am 25. Februar erst am 20. April starten. mehr

Ein Vater sitzt mit seinem Sohn am Tisch und arbeitet währenddessen am Laptop.  Foto: Westend61

Corona-Regeln: Das gilt ab heute in Niedersachsen

Auch in Niedersachsen wird der Lockdown bis Mitte Februar verlängert. Die neue Verordnung listet die Regeln auf. mehr

Montage: Schatten eines Jungen vor Kirchenbänken. © picture-alliance

Bistum Hildesheim: Sexueller Missbrauch durch Geistlichen?

Der mittlerweile verstorbene Geistliche war 40 Jahre lang als Priester tätig. mehr

Eine Rollstuhlfahrerin sitzt neben einer Stellwand mit der Aufschrift Impfzentrum. (Themenbild) © picture alliance / dpa Foto: Axel Heimken

Corona in Niedersachsen: Alle warten auf die Impfung

Donnerstag startet die Terminvergabe für Über-80-Jährige. Doch wegen Impfstoff-Mangels verzögert sich der Impfstart. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen