Stand: 19.05.2021 15:24 Uhr

Vermisster 85-jähriger Patient tot in Klinik-Keller gefunden

Flatterband mit der Aufschrift: "Polizeibasperrung". © fotolia Foto: VRD
Die Polizei ermittelt, ob Unbefugte auch von Innen in den Kellerraum gelangen konnten. (Themenbild)

Ein seit Sonnabend vermisster 85-jähriger Mann ist tot im Keller einer Klinik in Goslar gefunden worden. Der Senior war möglicherweise durch eine Art Schacht in den Keller gelangt. Demnach könnte der Mann über eine Feuerleiter nach unten in den Keller gekommen sein. Ob es für Unbefugte ohne Schlüssel auch möglich war, den Kellerraum vom Inneren des Gebäudes zu erreichen, sollen weitere Ermittlungen klären, wie es von der Polizei heißt.

Polizei hatte Gelände mit Hunden abgesucht

Wie die Beamten am Mittwoch mitteilten, hatten Klinik-Mitarbeiter den 85-Jährigen bereits am Dienstag in dem Kellerraum entdeckt. Der Mann war Patient in dem Krankenhaus und wurde seit Sonnabendfrüh vermisst. Die Polizei ging davon aus, dass er die Klinik eigenständig verlassen hatte und befürchtete Lebensgefahr. Die Beamten suchten das Klinikgelände und angrenzende Waldstücke mit Hunden ab.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Braunschweig | 20.05.2021 | 06:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Ein Justizbeamter steht zur Prozessbeginn in der Stadthalle Braunschweig. © dpa-Bildfunk Foto: Julian Stratenschulte

VW-Diesel-Skandal: Verteidiger wollen Anklage erwidern

Heute steht der zweite Prozesstag rund um die Diesel-Affäre an. Angeklagt sind vier ehemalige VW-Manager und Ingenieure. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen