Teile eines VW-Passats werden in einer Produktionsstraße im Volkswagen Werk Emden von Robotern zusammengefügt. © dpa/picture-alliance Foto: Jörg Sarbach

VW drosselt Produktion wegen Engpässen bei Computerchips

Stand: 18.12.2020 21:12 Uhr

Der weltweite Engpass bei Computerchips zwingt Volkswagen, die Produktion an mehreren Standorten zu drosseln. Betroffen sind laut Konzern unter anderem die Kernmarke VW und die Töchter Seat und Skoda.

Volkswagen berichtete am Freitag von einer "massiv eingeschränkten Liefersituation", die für erhebliche Störungen in der weltweiten Fahrzeug-Produktion sorge. Im Stammwerk Wolfsburg soll die Kurzarbeit deshalb für bis zu 8.000 Beschäftigte bis zum 18. Januar verlängert werden - mit gestaffeltem Neustart einzelner Bereiche. Dies sei mit dem Betriebsrat vereinbart worden, hieß es. An den Tiguan-Linien könne voraussichtlich bereits ab dem 4. Januar weitergearbeitet werden.

Auch Probleme bei Zulieferer von Sitzteilen

In Wolfsburg, Emden und im Komponentenwerk Braunschweig war das Arbeitsvolumen für eine hohe vierstellige Zahl an Beschäftigen bereits Anfang dieser Woche gesenkt worden. Grund waren zunächst Probleme eines wichtigen Zulieferers von Sitzteilen, bei dem Teile der Belegschaft nach Corona-Infektionen ausfallen.

Umstellung der Halbleiter-Firmen als Problem

Halbleiter-Materialien stecken in zahlreichen Hightech-Produkten wie Mikrochips von Elektroniksystemen in Autos. Während des Auto-Absatzeinbruchs zu Beginn der Corona-Krise hatten viele Halbleiter-Produzenten ihre Zulieferung auf Unterhaltungselektronik umgestellt. Dadurch bekommt das wieder besser laufende Autogeschäft nun drastische Engpässe zu spüren. Man müsse die Fertigung nun an einzelnen chinesischen, nordamerikanischen und europäischen Standorten im ersten Quartal 2021 an die jeweils aktuelle Versorgungssituation anpassen, teilte VW mit.

Weitere Informationen
Blick auf das VW-Verwaltungsgebäude in Wolfsburg. © picture alliance Foto: Sina Schuldt

Corona-Ausfall: Volkswagen drosselt Produktion in Wolfsburg

Ein Produktionsausfall eines Zulieferers wegen Corona-Infektionen in der Belegschaft trifft Volkswagen. (11.12.2020) mehr

Das VW-Logo prangt auf einer Fahne. © dpa-Bildfunk Foto: Hendrik Schmidt

VW stellt Investitionen wegen Corona-Krise auf den Prüfstand

VW muss den fehlenden Absatz von einigen Millionen Fahrzeugen berücksichtigen. Bei der E-Mobilität wird nicht gespart. (05.11.2020) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 18.12.2020 | 20:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Ein Mann trägt am Kröpcke in Hannover eine Mund-Nasen-Bedeckung. © dpa-Bildfunk Foto: Hauke-Christian Dittrich

Ein Jahr Corona in Niedersachsen: Vom ersten Fall zum Alltag

Am 29. Februar 2020 wird zum ersten Mal das damals neuartige Coronavirus in Uetze registriert. Ein Blick zurück. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen