Blick auf das VW-Verwaltungsgebäude in Wolfsburg. © picture alliance Foto: Sina Schuldt

VW-Tarifstreit: IG Metall bereitet sich auf Warnstreik vor

Stand: 23.02.2021 20:58 Uhr

Auch in der dritten Verhandlungsrunde am Dienstag haben sich VW-Konzern und IG Metall nicht auf einen neuen Haustarifvertrag geeinigt. Die Gewerkschaft bereitet sich auf Warnstreiks ab 2. März vor.

Die IG Metall zeigte sich nach der dritten ergebnislosen Verhandlungsrunde am Dienstag verärgert. "Volkswagen ist nicht auf uns zugekommen und versucht die Corona-Situation schamlos auszunutzen", so der Verhandlungsführer der IG Metall, Thorsten Gröger. Die Forderungen seien seit langem bekannt, sagte Volkswagens Gesamtbetriebsratsvorsitzender Bernd Osterloh. "Dreimal kam die Arbeitgeberseite nun schon mit leeren Händen in die Verhandlungen - das ist inzwischen nur noch peinlich."

VW pocht auf Kostendisziplin

Die Gewerkschaft fordert für die gut 120.000 westdeutschen VW-Beschäftigten vier Prozent mehr Geld, mehr freie Tage und die Zusage für 1.400 Ausbildungsplätze jährlich. Volkswagen lehnt das bisher ab: Die aktuelle Corona-Krise und der Wandel in der Automobilindustrie erforderten "höchste Kostendisziplin". Das Unternehmen sei aber an einem tragfähigen, fairen und zukunftsfesten Abschluss interessiert, sagte VW-Verhandlungsführer Arne Meiswinkel. Einen neuen Termin für ein weiteres Tarifgespräch gibt es bisher aber nicht. Die Friedenspflicht endet am 1. März.

Weitere Informationen
Vor dem Verwaltungshochhaus der Volkswagen AG wehen zwei Fahnen mit dem VW-Logo. © dpa - Bildfunk Foto: Sina Schuldt

Verhandlungen zu Haustarif bei Volkswagen vertagt

Sie sollen am 23. Februar fortgesetzt werden. Die IG Metall hat das Unternehmen aufgefordert, ein Angebot vorzulegen. (29.01.2021) mehr

Jederzeit zum Nachhören
Der Braunschweiger Dom von oben. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Braunschweig

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15:00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 24.02.2021 | 06:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Touristen laufen durch die Lüneburger Heide. © picture alliance/dpa/Philipp Schulze Foto: Philipp Schulze

Niedersachsens Tourismus schrumpft und belegt Platz drei

Die Zahl der Übernachtungen ist 2020 aber eingebrochen. In anderen Bundesländern war der Rückgang nur noch heftiger. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen