Stand: 20.08.2020 15:47 Uhr

VW: Ermittlung gegen Pötsch und Müller beendet

Matthias Müller und Hans Dieter Pötsch stehen sich bei einer VW Veranstaltung gegenüber. © dpa-Bildfunk Foto: Silas Stein
Ermittlungen eingestellt: Hans Dieter Pötsch (re.) und Matthias Müller müssen keine rechtlichen Folgen mehr fürchten.

Die Ermittlungen gegen den VW- Aufsichtsratschef Hans Dieter Pötsch im Zusammenhang mit dem Dieselskandal werden eingestellt. Auch gegen Ex-VW-Chef Matthias Müller werde nicht länger ermittelt, hieß es am Donnerstag in einer Mitteilung der Staatsanwaltschaft Stuttgart. Im Fall von Pötsch erfolge die Einstellung gegen Zahlung einer Geldauflage von 1,5 Millionen Euro. Bereits im Mai hatte das Landgericht Braunschweig ein Verfahren wegen Marktmanipulation in Bezug auf VW gegen Pötsch und VW-Vorstandschef Herbert Diess eingestellt. Damit wird von den Top-Managern des Volkswagen-Konzerns nur noch gegen Ex-Chef Martin Winterkorn ermittelt.

Jederzeit zum Nachhören
Der Braunschweiger Dom von oben. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Braunschweig

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15:00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 20.08.2020 | 13:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Wolfsburgs Mathis Olimb (l.) im Zweikampf mit Berlins Marcel Noebels. © IMAGO / Contrast

Eishockey: Grizzlys Wolfsburg verpassen Meistertitel

Die Wolfsburger verloren das dritte Spiel der "best of three"-Serie bei den Eisbären Berlin mit 1:2. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen