Ein Mitarbeiter bei Volkswagen montiert einen Pkw. © dpa-Bildfunk Foto: Sebastian Kahnert

VW: Betriebsrat will zügiger in E-Auto-Produktion starten

Stand: 02.10.2021 13:30 Uhr

Der VW-Betriebsrat fordert angesichts des nicht ausgelasteten Stammwerks in Wolfsburg einen schnelleren Weg in die Produktion von E-Autos.

"Die schwierige Lage im Werk Wolfsburg bildet einen klaren Schwerpunkt der laufenden Beratungen für die diesjährige Planungsrunde", sagte die Gesamt- und Konzernbetriebsratsvorsitzende Daniela Cavallo laut einer Mitteilung vom Sonnabend. Mit dem Abschluss der Planungsrunde würden in etwa sechs Wochen die Investitionen in die weltweiten Konzernstandorte festgelegt. Die Beschlüsse reichen bis in die zweite Hälfte des Jahrzehnts.

Weniger als eine halbe Million Autos aus Wolfsburg?

Cavallo und ihr Stellvertreter Gerardo Scarpino verwiesen auf die angespannte Situation im Stammwerk. Der Fabrik drohe aktuell im zweiten Jahr in Folge ein seit der Nachkriegszeit historisches Produktionstief. Vergangenes Jahr sei Wolfsburg nur auf knapp eine halbe Million Fahrzeuge gekommen. Dieses Jahr, ebenfalls geprägt von erheblicher Kurzarbeit, dürften es sogar noch einmal weniger werden.

Weitere Informationen
Ein Mitarbeiter bei Volkswagen montiert einen Pkw. © dpa-Bildfunk Foto: Sebastian Kahnert

Fehlende Elektronik-Teile: Kurzarbeit bei VW weitet sich aus

Betroffen sind die Werke Wolfsburg, Braunschweig, Salzgitter und Emden. Der Bau Hunderttausender Autos verzögert sich. (24.09.21) mehr

Die Luftaufnahme zeigt das Heizkraftwerk von VW in Wolfsburg. © dpa-Bildfunk Foto: Julian Stratenschulte

Halbleiter fehlen: VW verlängert Kurzarbeit in Wolfsburg

Der Nachschub der Computerbauteile aus Asien stockt wegen Corona. Der Großteil der Belegschaft ist betroffen. (25.08.21) mehr

Dieses Thema im Programm:

Aktuell | 02.10.2021 | 13:00 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

VW

Mehr Nachrichten aus der Region

In Einbeck demonstrieren Menschen gegen die Patentierung von Saatgut anlässlich der Jahreshauptversammlung des Unternehmens KWS. © NDR

"Keine Patente auf Saatgut": Demo gegen KWS in Einbeck

Kritiker sehen die biologische Vielfalt und konventionelle Pflanzenzucht in Gefahr. Das Unternehmen weist das zurück. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen