Stand: 23.04.2019 13:34 Uhr

VW-Affäre: Ermittlungen wegen Untreue-Verdachts

In der VW-Diesel-Affäre hat die Braunschweiger Staatsanwaltschaft ein weiteres Ermittlungsverfahren eingeleitet. Es besteht der Verdacht der Untreue. Ermittelt werde gegen Unbekannt, sagte eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft gegenüber NDR 1 Niedersachsen. Der Beschuldigte soll bewilligt haben, dass ein VW-Manager fast eine Million Euro Boni bekommen hat, obwohl dieser im Rahmen des Diesel-Skandals längst freigestellt war. Die Ermittler hätten aber erst begonnen, diesen Verdacht zu prüfen, so die Sprecherin.

Illegale Bonuszahlungen für VW-Manager?

Laut einem Bericht der "Bild am Sonntag" soll VW dem Manager zwischen 2016 und 2018 Boni in Höhe von 866.000 Euro gezahlt haben. Die Justiz habe bei ihren Ermittlungen im Januar entsprechende Vergütungsunterlagen beschlagnahmt. Ein VW-Sprecher bestätigte, dass der Konzern Kenntnis von dem Ermittlungsverfahren habe. Zu den Details wollte er sich aber nicht äußern. Dem Bericht zufolge soll es sich bei dem Manager, der die Boni erhalten hatte, um eine der fünf Personen handeln, gegen die die Staatsanwaltschaft vergangene Woche Anklage erhoben hat. Zu diesem Kreis zählt auch Ex-Vorstandschef Martin Winterkorn. Die Staatsanwaltschaft wollte sich nicht dazu äußern, um wen es sich handelt.

 

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 23.04.2019 | 12:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Ein Mann raucht und hält ein Bierglas fest. © Picture Alliance / Blickwinkel Foto: McPHOTO/M. Begsteiger

Corona-Krise verführt zu mehr Tabak- und Alkoholkonsum

Ein Viertel der Menschen, die ohnehin mehrmals die Woche trinken, macht dies seit Beginn der Corona-Krise noch häufiger. mehr

In einem Klassenzimmer ist ein Fenster während des Unterrichts weit geöffnet. © picture alliance Foto: Uli Deck

Schule startet nach Herbstferien mit Präsenzunterricht

Kultusminister Tonne will trotz steigender Corona-Zahlen am Präsenzunterricht für alle Schüler festhalten. mehr

Ein Abstrichstäbchen wird in einer Corona-Test- Einrichtung gehalten. © picture alliance/dpa Foto: Britta Pedersen

Forschung in Göttingen: Nanosensoren sollen Corona erkennen

Wissenschaftler der Georg-August-Universität wollen mithilfe der Technologie einen neuen Corona-Schnelltest entwickeln. mehr

In Einbeck ist eine Straße mit Fachwerkhäusern zu sehen. © dpa - Bildfunk Foto: Swen Pförtner

Sprengstoffanschlag in Einbeck: Mutmaßliche Täter angeklagt

Die Beschuldigten sollen den Briefkasten einer Flüchtlingshelferin gesprengt haben. Sie sitzen in Untersuchungshaft. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen