Stand: 10.09.2020 15:23 Uhr

Unfall: Ermittler schließen Rennen weiter nicht aus

Ein Autowrack steht nach einem Unfall in einem Feld. © dpa-Bildfunk Foto: Burkhard Ohse/Gifhorner Rundschau /dpa
Bei diesem Isenbüttel ist Ende August ein Autofahrer nach einem Unfall gestorben.

Die Ermittlungen nach einem tödlichen Autounfall bei Isenbüttel Ende August dauern an. Das teilte die Staatsanwaltschaft Hildesheim auf Anfrage von NDR 1 Niedersachsen mit. Noch immer bestehe der Verdacht auf ein illegales Autorennen. Die Ermittlungen richten sich gegen einen 24-Jährigen. Er soll an dem Rennen beteiligt gewesen sein. Ein 38-Jähriger hatte mit sehr hoher Geschwindigkeit die Kontrolle über seinen Sportwagen verloren und war gegen einen Baum geprallt. Der Fahrer starb noch an der Unfallstelle.

 

Jederzeit zum Nachhören
Der Braunschweiger Dom von oben. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Braunschweig

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15:00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Braunschweig | 10.09.2020 | 14:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Blütenblätter einer Tulpe liegen auf einem Kalenderblatt, das den 8. März zeigt © dpa Foto: Jens Wolf

Frauentag als Feiertag? Niedersachsen diskutiert im Netz

Hunderte Nutzerinnen und Nutzer haben sich an der NDR Umfrage bei Facebook beteiligt. 86 Prozent sind dafür. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen