Stand: 26.05.2020 07:45 Uhr

Toter Säugling nach Unfall: Mann muss vor Gericht

Justitia vor Paragrafen. © imago Foto: Ralph Peters, imago/CTK Photo
Ein Mann aus dem Landkreis Göttingen muss sich vor Gericht verantworten. (Themenbild)

Ein Unfall mit einem getöteten Baby wird jetzt vor Gericht verhandelt. Die Staatsanwaltschaft Göttingen hat einen 26 Jahre alten Mann aus dem Landkreis Göttingen wegen vorsätzlicher Verkehrsgefährdung und fahrlässiger Tötung angeklagt, wie NDR 1 Niedersachsen berichtet. Er soll im vergangenen Sommer auf einer Landstraße mit seinem Auto einen Kinderwagen erfasst haben. Ein wenige Wochen alter Säugling wurde dabei schwer verletzt und starb später in einer Klinik. Laut Anklage war der Beschuldigte betrunken.

Jederzeit zum Nachhören
Der Braunschweiger Dom von oben. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Braunschweig

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Braunschweig | 26.05.2020 | 06:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Die Weserfähre in Polle fährt über den Fluss. © NDR

Mal was anderes? Fährmann oder -frau für Weserfähre gesucht

Die bisherige Fährmannsfamilie hört nach 116 Jahren auf. Der Job verlangt viel Zeit, beschert aber auch gute Einnahmen. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen