Stand: 19.06.2019 15:09 Uhr

Streit um VW-Käfer-Design: Gericht weist Klage ab

Im Urheberrechts-Streit um das Design der VW-Modelle Käfer und Beetle ist die Tochter des früheren Porsche-Designers Erwin Komenda vorerst gescheitert. Sie hatte fünf Millionen Euro von Volkswagen verlangt - als Fairness-Ausgleich. Komenda hatte in den 30er Jahren den Ur-Käfer mitentwickelt. Das Landgericht Braunschweig entschied am Mittwoch aber, dass Komenda nicht allein die Form des Käfers gestaltet habe.

Skizzen Komendas zeigen Ansätze des Käfers

Im Kern ging es vor Gericht um die Frage: Wie groß war die schöpferische Eigenleistung von Komenda? Seine Tochter hatte zwei Skizzen des Käfers aus der Feder von Komenda vorgelegt. Darauf konnte man schon sehr deutlich die Form des Ur-Käfers erkennen. Aber, so die Kammer: Es gab damals, im Jahre 1934, auch schon andere Zeichnungen und Entwürfe, "die das Konzept des Fahrzeuges mit Heckmotor in stromlinienförmiger Karosse mit herabgezogener Fronthaube und dem in die herabgezogene Motorhaube übergehenden Heck vorweggenommen hatten", urteilte das Gericht. Vor allem ein Exposé von Ferdinand Porsche, das vor den Zeichnungen von Komenda entstand. Aber auch Entwürfe des tschechoslowakischen Herstellers Tatra, die dem Käfer sehr ähnelten.

Beteiligung Komendas ist unstrittig

Komenda war also beteiligt, so das Gericht. Wegen der "erheblichen Unterschiede im Design" hat das Gericht aber "einen übereinstimmenden Gesamteindruck verneint und ist von einer zulässigen freien Benutzung ausgegangen", heißt es weiter. Deshalb stellten die beiden Zeichnungen kein "schutzfähiges Werk" dar.

Weitere Informationen

Design des VW-Käfers: Gericht prüft Ansprüche

Das Landgericht Braunschweig verhandelt über Urheberrechtsansprüche auf das Design des VW Käfer. Die Familie des früheren Chefdesigners klagt gegen Volkswagen. Der Fall wurde vertagt. (08.11.2018) mehr

Familie scheiterte schon einmal vor Gericht


Die Komenda-Erben hingegen hatten argumentiert: Ihr Vater habe den Käfer maßgeblich entworfen - und damit auch das Design des New Beetle inspiriert. Die Nachfahren waren bereits mit einer Klage vor dem Landgericht Stuttgart gescheitert: Dort wollten sie Ansprüche auf das Design der Porsche-Modelle 356 und 911 durchsetzen.

Wer hat den Ur-Käfer denn nun designt?

Mit dem Urteil vom Mittwoch hat das Braunschweiger Landgericht allerdings nicht entschieden, wer denn Form des Ur-Käfers entwickelt hat. Nur so viel: Der ästhetische Gehalt der beiden Zeichnungen von Komenda reiche nicht aus, um die Ansprüche der Familie zu begründen. Gegen das Urteil kann noch Berufung eingelegt werden.

Weitere Informationen

1938: Die Nazis bauen sich eine Autofabrik

Einen Volkswagen für jeden: Das versprachen die Nazis den Deutschen. Am 26. Mai 1938 legten sie den Grundstein für das VW-Werk - und produzierten dort Rüstungsgüter. (12.09.2018) mehr

Kleiner Käfer ganz groß

Unter großem Medienrummel läuft am 5. August 1955 der millionste VW-Käfer in Wolfsburg vom Band - der Beginn einer Erfolgsgeschichte. Das Auto wird zum Symbol fürs Wirtschaftswunder. (22.02.2018) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Braunschweig | 19.06.2019 | 17:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

01:36
Hallo Niedersachsen

Sommer endet mit Traumwetter

Hallo Niedersachsen
03:00
Hallo Niedersachsen
03:59
Hallo Niedersachsen