Stand: 26.10.2020 12:46 Uhr

Stimmen zum Tod von Bundestagsvizepräsident Thomas Oppermann

Schwarz-Weiß-Porträt des SPD-Politikers Thomas Oppermann © dpa picture alliance Foto: Britta Pedersen
Am Sonntag ist der SPD-Politiker Thomas Oppermann in Göttingen gestorben.

Nach dem überraschenden Tod von Bundestagsvizepräsident Thomas Oppermann haben sich viele Parteifreunde, Politiker anderer Lager sowie die Bundeskanzlerin und die Präsidentin der EU-Kommission tief betroffen gezeigt. Sie sprachen den Angehörigen des 66-Jährigen ihr Mitgefühl aus.

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier

"Wir haben einen großartigen Menschen und einen überzeugten Demokraten, einen Parlamentarier aus Leidenschaft verloren." Oppermann sei ein charakterstarker "Kämpfer für Demokratie, für den Rechtsstaat, für Fortschritt und Gerechtigkeit" gewesen, schrieb der Bundespräsident in einem Kondolenzschreiben an die Lebensgefährtin des 66-Jährigen. Er sei glaubhaft für eine wehrhafte Demokratie eingetreten und habe das Wort ergriffen, wann immer er demokratische Prinzipien in Gefahr gesehen habe. Als Vizepräsident des Bundestags habe er sich "auch dank dieses kompromisslosen Einstehens für unsere Demokratie über alle Parteigrenzen hinweg großen Respekt erworben".

Die Reaktionen in sozialen Medien:

Angela Merkel (CDU), Bundeskanzlerin

"Ich bin bestürzt und traurig über den viel zu frühen Tod Thomas Oppermanns. Ich habe ihn über viele Jahre als verlässlichen und fairen sozialdemokratischen Partner in Großen Koalitionen geschätzt. Als Vizepräsident des Deutschen Bundestags hat er sich in turbulenter Zeit um unser Parlament verdient gemacht. Seiner Frau und seinen Kindern gilt mein aufrichtiges Beileid."

Olaf Scholz (SPD), Vize-Kanzler

"Der Tod von Thomas Oppermann ist ein Schock für uns alle. Unser Land verliert einen versierten Politiker, der Bundestag einen herausragenden Vizepräsidenten und die SPD einen leidenschaftlichen und kämpferischen Genossen. Wir alle verlieren einen Freund - und sind traurig."

Ursula von der Leyen (CDU), Präsidentin der Europäischen Kommission

"Der Tod von Thomas Oppermann trifft mich tief. Er war immer da, seit meinem 1. Tag in der Politik in Niedersachsen. Wir haben politisch gerungen, aber viel geschafft. Ein besonderer Mensch und Demokrat ist tot. So traurig. Viel Kraft seinen Lieben!"

Stephan Weil (SPD), Ministerpräsident von Niedersachsen

"[...] Thomas Oppermann hatte immer ein tiefes, ehrliches Engagement, unsere Gesellschaft besser zu machen. Und das ist ihm an vielen Stellen auch gelungen. Persönlich bin ich tieftraurig. Er wird mir sehr fehlen. Als Bürgerinnen und Bürger können wir nur dankbar sein für seinen unermüdlichen Einsatz für unser Gemeinwesen. Und als Sozialdemokraten sind wir auch ein wenig stolz auf einen der Unseren. Ruhe in Frieden, mein Freund."

Björn Thümler (CDU), Wissenschaftsminister in Niedersachsen

"Thomas Oppermann hat wie kaum ein anderer die Wissenschafts- und Kulturpolitik in Niedersachsen geprägt - sowohl als Minister als auch später als Abgeordneter des Deutschen Bundestags. Sein Verständnis dafür, wie bedeutend das eigenverantwortliche Handeln der Hochschulen ist, prägt die niedersächsische Wissenschaftspolitik bis heute. Er ist derjenige, der das Modell der Stiftungsuniversität initiiert hat. Sein Einsatz als Bundestagsabgeordneter für die Universitätsmedizin Göttingen, für die Georg-August-Universität Göttingen sowie die Forschungs- und Kultureinrichtungen im Raum Göttingen waren für mich stets Ansporn und Ermutigung. Diese starke Stimme für Wissenschaft und Kultur wird uns allen fehlen."

Norbert Walter-Borjans (SPD), Co-Parteivorsitzender

"Ein schwerer Schock für uns alle. Thomas Oppermann ist gestern plötzlich und unerwartet gestorben. Wir sind tief erschüttert und trauern mit seinen Angehörigen."

Saskia Esken (SPD), Co-Parteivorsitzende

"Mein Kollege der @spdbt, der Vizepräsident des Bundestags Thomas Oppermann, ist tot. Vor wenigen Wochen hatte er angekündigt, nach 30 Jahren als Parlamentarier werde er nicht mehr antreten und sei offen für neue Projekte. Ich bin sehr traurig. Meine Gedanken sind bei der Familie."

Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU), Parteivorsitzende und Verteidigungsministerin

"Der plötzliche Tod von Thomas Oppermann erschüttert uns. Wir denken vor allem an seine Familie. In vielen Runden haben wir uns mit ihm in der Sache auseinander gesetzt und diskutiert. Er war dabei immer ein überzeugter Demokrat und aufrechter Sozialdemokrat. Er wird fehlen."

Markus Söder (CSU), Parteivorsitzender

"Der plötzliche Tod von Thomas Oppermann ist ein Schock. Es bestürzt uns alle. Er war ein großer und engagierter Demokrat. Mein aufrichtiges Beileid an seine Familie."

Tino Chrupalla (AfD), Co-Parteivorsitzender

"Die Nachricht vom Tod Thomas Oppermanns überrascht und erschüttert mich. Als Bundestagsvizepräsident habe ich ihn immer geschätzt - engagiert und fair im Umgang. Mein Beileid gilt den Angehörigen."

Annalena Baerbock (Grüne), Co-Parteivorsitzende

"Ruhe in Frieden lieber Thomas Oppermann. Wie unglaublich traurig. Deine humorvolle, unprätentiöse, einfach feine Art wird uns sehr fehlen. In tiefem Mitgefühl mit Angehörigen, Freunden und der SPD."

Christian Lindner (FDP), Parteivorsitzender

"Der plötzliche Tod von Thomas Oppermann ist eine traurige Nachricht. Wir verlieren einen klugen, debattenstarken und humorvollen Politiker und überzeugten Parlamentarier. Er wird dem Deutschen Bundestag fehlen. Meine Gedanken sind bei seiner Familie und seinen Freunden."

Katja Kipping (Die Linke), Co-Parteivorsitzende

"So plötzlich, so unvorhersehbar. Mein tiefes Beileid gilt der Familie und den Mitstreiter:innen von Thomas Oppermann. So ein plötzlicher Tod führt uns allen vor Augen, wie wichtig es ist, dass wir unsere Lebenszeit nutzen. Thomas Oppermann hat es getan."

Peter Altmaier (CDU), Bundeswirtschaftsminister

"Lieber Thomas Oppermann, wir waren vor Jahren beide 1. PGF‘s unserer Fraktionen. Aus dem Gegeneinander von Reg & Opp wurde Freundschaft: So haben wir Manches bewegt. Du warst ein großartiger Demokrat und ein wirklich feiner Kerl. Dein Tod macht uns fassungslos. RIP"

Heiko Maas (SPD), Außenminister

"Thomas Oppermann ist gestorben. Das ist eine Nachricht, bei der die Zeit stehen bleibt. Wir verlieren einen vorbildlichen Parlamentarier, einen leidenschaftlichen Kämpfer für die Demokratie & einen Freund. Die Trauer ist unermesslich. Unsere Gedanken sind bei seiner Familie."

Hubertus Heil (SPD), Bundesarbeitsminister

"Die Nachricht vom plötzlichen Tode meines Kollegen und Genossen Thomas Oppermann erfüllt mich mit tiefer Trauer. Thomas hat sich mit Leidenschaft und Verstand um unser Land und die Sozialdemokratie verdient gemacht. Meine Gedanken sind bei seiner Familie."

Andreas Scheuer (CDU), Bundesverkehrsminister

"Was für eine traurige Nachricht hat uns alle erreicht. Unser Kollege und großartiger Parlamentarier Thomas Oppermann ist tot. Unfassbar. Mein herzliches Beileid und tiefes Mitgefühl für Familie & Freunde."

Ralph Brinkhaus (CDU), Fraktionsvorsitzender

"Die Nachricht vom Tod des Bundestagsvizepräsidenten Thomas Oppermann macht mich fassungslos. Die gesamte @cducsubt trauert um einen leidenschaftlichen und kämpferischen Demokraten. Unsere Gedanken sind in diesen schweren Stunden bei seiner Familie."

Armin Laschet (CDU), Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen

"Noch Freitag hat mich Thomas Oppermann angerufen, um sich für Kulturprojekte in Nordrhein-Westfalen einzusetzen. Ein engagierter Demokrat, voller Ideen und Pläne, wurde mitten aus dem Leben gerissen. Sein plötzlicher Tod macht betroffen. Er erinnert an das wirklich Wichtige im Leben."

Lars Klingbeil (SPD), Generalsekretär und Bundestagsabgeordneter

"Ich habe Thomas Oppermann sehr geschätzt. Als Gesprächspartner. Als Ratgeber. Man konnte lachen mit ihm. Seine Leidenschaft für Politik war für jeden spürbar. Sein viel zu früher Tod schockt mich. Lieber Thomas, meine Gedanken sind bei dir und deiner Familie. Du wirst fehlen!"

Alice Weidel und Alexander Gauland (AfD), Fraktionsvorsitzende

"Der plötzliche und unerwartete Tod von Thomas Oppermann ist für uns alle ein großer Verlust. Der Deutsche Bundestag verliert mit ihm einen fairen Vizepräsidenten und einen aufrechten Demokraten, der stets auf Sachlichkeit bedacht war. Wir trauern um einen Kollegen und fühlen mit der Familie und den Angehörigen von Thomas Oppermann, denen wir in diesen schweren Stunden Kraft und Gottes Beistand wünschen."

Dietmar Bartsch (Die Linke), Co-Fraktionsvorsitzender

"Furchtbar! Eine sehr traurige Nachricht. Mein Beileid der Familie von Thomas Oppermann! Er war ein feiner Mensch - verlässlich und mit Herzblut bei der Sache. Als Fraktionsvorsitzende haben wir bei allen Differenzen solide zusammengearbeitet. Ich werde ihn vermissen."

Alexander Graf Lambsdorff (FDP), Vizevorsitzender der Bundestagsfraktion

"Wir @fdpbt trauern mit unseren sozialdemokratischen, aber auch mit allen anderen Kollegen im Bundestag um Thomas Oppermann. Er war ein feiner Mensch, geschätzter Kollege und überzeugter Demokrat, der uns sehr fehlen wird. Unser aufrichtiges Beileid gilt seinen Angehörigen."

Karl Lauterbach (SPD), Bundestagsabgeordneter

"Mit Thomas Oppermann verliere ich einen der klügsten und weitsichtigsten Kollegen. Er war ein guter Freund, auch in Stunden der Niederlage, war als Fraktionsvorsitzender ein Vorbild für viele, und er hatte Humor. Ein unersetzbarer Verlust für die SPD."

Martin Schulz (SPD), Bundestagsabgeordneter

"Thomas Oppermann war klug und humorvoll, durchsetzungsstark und fair, leidenschaftlich und pragmatisch. Ein Sozialdemokrat im allerbesten Sinn, ein feiner Mensch und ein guter Freund. Uns allen wird er fehlen. Meine Gedanken sind besonders bei seiner Familie."

Sahra Wagenknecht (Die Linke), Bundestagsabgeordnete

"Die Nachricht vom viel zu frühen Tode von Thomas Oppermann bestürzt mich sehr. Ich habe ihn und das Gespräch mit ihm sehr geschätzt, klar in der Sache, immer fair im Umgang. Sein Humor und seine feine ironische Art werden fehlen. Mein tiefes Mitgefühl gilt seiner Familie."

Beatrix von Storch (AfD), Bundestagsabgeordnete

"Er wird eine große Lücke hinterlassen: Thomas Oppermann war ein aufrechter Sozialdemokrat, engagiert für seine Sache und in Ton und Umgang fair. Möge seine Familie Kraft und Trost finden in dieser dunklen Zeit."

Junge Union Deutschlands

"Die Nachricht vom plötzlichen Tod des Bundestagsvizepräsidenten Thomas Oppermann erschüttert uns. Mit ihm verliert Deutschland einen im besten Wortsinne respektablen Politiker, mit starker Stimme und klarem Kompass. Seiner Familie wünschen wir viel Kraft."

Juso-Hochschulgruppen

"Wir trauern um unseren ehemaligen Juso-Hochschulgrüppler Thomas Oppermann. Wir erinnern uns an einen Genossen, der auch nach seiner aktiven Zeit uns immer verbunden war und uns bei vielen politischen Herausforderungen zur Seite stand. Wir sind im Gedenken bei seiner Familie."

Die Partei Göttingen

"Im Wahlkampf war er unser liebster Gegner, selbst unseren Versuch ihn in seinen Geburtsort Freckenhorst abzuschieben hat er mit Humor und einer kopflosen Rose quittiert. Der Wahlkreis Göttingen verliert mit Thomas Oppermann einen unerbittlichen Kämpfer für die Region."

Anja Piel, DGB-Vorstandsmitglied und frühere Grünen-Fraktionsvorsitzende in Niedersachsen

"Respekt und Dank für alles, was du für Niedersachsen und unsere Demokratie geleistet hast, Thomas Oppermann. Kraft für deine Liebsten. Du reißt eine Lücke. Nicht nur für die Sozialdemokratie, sondern für alle, die dir begegnet sind. R.I.P."

 

Weitere Informationen
Schwarz-Weiß-Porträt des SPD-Politikers Thomas Oppermann © dpa picture alliance Foto: Britta Pedersen

SPD-Politiker Thomas Oppermann ist überraschend gestorben

Der 66-Jährige starb nach einem plötzlichen Zusammenbruch. 2021 hatte er die politische Bühne verlassen wollen. mehr

Als neuer niedersächsischer Wissenschaftsminister wird der 43 Jahre alte Thomas Oppermann (r.) am Montag (30.03.1998) im Plenarsaal des Niedersächsischen Landtags in Hannover zusammen mit seinen Kabinettskollegen vereidigt. © dpa/picture-alliance Foto: Holger Hollemann

Thomas Oppermann: Die wichtigsten Stationen seines Lebens

Der verstorbene SPD-Politiker hat auf Landes- und Bundesebene zahlreiche bedeutende politische Ämter innegehabt. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 26.10.2020 | 12:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Herbert Diess spricht bei einer VW-Veranstaltung. © picture alliance Foto: Sebastian Gollnow

Heute Showdown bei VW? Wie geht es weiter mit Herbert Diess?

Heute tagt außer der Reihe das Aufsichtsratspräsidium. Der Streit zwischen Konzernchef und Betriebsrat spitzt sich zu. mehr

Das Symbol der Bundesagentur für Arbeit auf einem Smartphone. © imago images / photothek Foto: Thomas Trutschel

Arbeitsmarkt stabilisiert sich - Corona-Folgen aber unübersehbar

Niedersachsen, Schleswig-Holstein und Hamburg melden für November etwas weniger Arbeitslose als im Vormonat. In MV stieg die Zahl leicht an. mehr

Ein Mitarbeiter sitzt während eines Pressetermins in der Zentralen Unterstützung der Kontaktnachverfolgung vor einem Computer, auf dessen Bildschirm der Hamburger Pandemie-Manager angezeigt wird. © picture alliance / Daniel Bockwoldt Foto: Daniel Bockwoldt

Corona-Kontakte: Immer mehr Gesundheitsämter überfordert

Bundesweit melden 60 von 400 Ämtern Engpässe. Das Niedersächsische Landesgesundheitsamt registriert aktuell vier Fälle. mehr

Bushaltestelle für Schüler © picture-alliance/ ZB Foto: Arno Burgi

Landkreis Peine: Nahverkehr streikt - auch Schüler betroffen

Die Busse von PVG und KVM stehen am Mittwoch still. Die Beschäftigen fordern eine bessere Bezahlung. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen