Stand: 01.02.2019 16:55 Uhr

Schwache Nachfrage: VW drosselt Golf-Produktion

Wegen schwacher Nachfrage will Volkswagen in seinem Stammwerk in Wolfsburg die Golf-Produktion herunterfahren. Wie die "Wolfsburger Nachrichten" (Samstagausgabe) berichten, soll eine von drei Produktionsschichten bis auf weiteres gestrichen werden. Dazu zählten die Modelle der siebten Generation sowie des verwandten Golf Sportsvan.

Andere Aufgaben für Mitarbeiter

Von der Maßnahme sind rund 240 Mitarbeiter betroffen. Sie sollen stattdessen andere Montagearbeiten verrichten, hieß es. VW bestätigte den Stopp der zweiten Schicht an der Montagelinie 2. Das Unternehmen sei in Gesprächen mit dem Betriebsrat, so ein Sprecher. Ziel sei es, die Golf-Produktion ohne finanzielle Einbußen und betriebliche Nachteile fortführen zu können. Offen ist noch, wie lange die Schicht gestrichen bleiben soll. Die freigewordenen Stunden sollen dazu genutzt werden, um die Mitarbeiter auf die Produktion der neuen Modelle ab Herbst zu schulen.

Weitere Informationen

Pötsch: Auto könnte für viele unbezahlbar werden

Der wegen schärferer CO2-Grenzwerte nötige Umstieg auf E-Autos könnte Kleinwagen deutlich teurer machen, sagt VW-Aufsichtsratschef Pötsch. Für viele vielleicht sogar unbezahlbar. (19.01.2019) mehr

VW-Konzern knackt Zehn-Millionen-Marke

Der VW-Konzern hat 2018 mehr Autos verkauft als je zuvor. 10,8 Millionen Fahrzeuge lieferte das Unternehmen aus. Die Kooperation mit Ford rückt darüber hinaus offenbar immer näher. (11.01.2019) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 01.02.2019 | 16:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

02:27
Hallo Niedersachsen
03:04
Hallo Niedersachsen
03:03
Hallo Niedersachsen