Eine Justizbeamtin steht vor mehreren Zellen in einer Justizvollzugsanstalt (JVA) © Picture Alliance Foto: Carmen Jaspersen

Schüsse in Braunschweig: Vierter Verdächtiger in U-Haft

Stand: 21.04.2021 15:00 Uhr

Nach Schüssen in Braunschweig am Wochenende sitzt ein vierter Tatverdächtiger in Untersuchungshaft. Das hat die Staatsanwaltschaft Braunschweig mitgeteilt.

Der 24-jährige Mann aus Braunschweig hatte sich den Angaben zufolge der Polizei gestellt, nachdem er erfahren hatte, dass er gesucht wird. Die Polizei hatte nach der Tat zunächst drei Verdächtige festgenommen, die seitdem in Untersuchungshaft sitzen. Sie verweigern jedoch die Aussage. Die Hintergründe seien damit weiter unklar, die Ermittlungen schwierig, sagte Staatsanwalt Christian Wolters.

Schüsse auf ein Auto am Sonnabend

Am Sonnabend waren mehrere Schüsse auf drei Insassen eines Autos abgegeben worden. Die 27, 28 und 31 Jahre alten Männer flüchteten in einen Hauseingang und wurden dort ein weiteres Mal beschossen. Ein Projektil traf dabei die Frontscheibe einer vorbeifahrenden Straßenbahn, auch ein weiteres Auto wurde getroffen.

Videos
Ein Polizeieinsatz.
3 Min

Clankriminalität: Pistorius legt Lagebericht vor

Innenminister Boris Pistorius hat ein Lagebild zur Clankriminalität in Niedersachsen präsentiert. Rund 1.600 Straftaten registrierte die Polizei vergangenes Jahr in diesem Bereich. (10.06.2020) 3 Min

Ermittler sehen keine "typischen kriminellen Clans" am Werk

Die Ermittler vermuten, dass den Schüssen weitere Taten vorausgegangen waren. So gab es ebenfalls am Sonnabend einen Vorfall, bei dem ein 31 Jahre alter Mann von mehreren Männern zunächst verfolgt und dann in einem Supermarkt in der Braunschweiger Weststadt zusammengeschlagen wurde. Innenminister Boris Pistorius (SPD) hatte die Schüsse am Montag mit sogenannter Clan-Kriminalität in Verbindung gebracht. "Auch wenn Niedersachsen bisher kein Hotspot ist, müssen wir weiter alles daransetzen, diesen sogenannten Clans das Leben schwer zu machen und bei Straftaten entschlossen dazwischen zu gehen", sagte Pistorius. Nach Angaben der Staatsanwaltschaft gehe es in diesem Fall zwar offenbar um Großfamilien, jedoch nicht um typische kriminelle Clans.

Weitere Informationen
Boris Pistorius (SPD), der niedersächsische Innenminister, spricht während einer Pressekonferenz. © dpa-Bildfunk Foto: Hauke-Christian Dittrich

Mehr Polizei: Kriminelle Clans stärker im Fokus

Die Behörden wollen verstärkt gegen kriminelle Clans vorgehen. Das kündigte Niedersachsens Innenminister Pistorius bei der Vorstellung des ersten Lageberichts zur Clankriminalität an. (12.06.2020) mehr

Jederzeit zum Nachhören
Der Braunschweiger Dom von oben. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Braunschweig

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Braunschweig | 21.04.2021 | 09:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Wolfsburgs Gerrit Fauser (r.) versucht, Berlins John Ramage zu stoppen. © IMAGO /regios24

Grizzlys unterliegen Eisbären - Meisterparty vertagt

Nach dem Erfolg in Berlin verloren die Niedersachsen am Mittwochabend das zweite Spiel der "best of three"-Serie in eigener Halle. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen