Stand: 25.08.2021 12:12 Uhr

Rohstoff-Erkundung im Harz: Erster Messflug gestartet

Eine Messsonde zur Bestimmung von rohstoffreichen Gebieten wird von einem Hubschrauber weggerollt. © dpa-Bildfunk Foto: Julian Stratenschulte
Messsonden sollen bislang unentdeckte Rohstoffvorkommen im Harz finden.

Der erste Messflug zur Erkundung von unterirdischen Rohstoffen im Harz ist am Mittwoch von Hildesheim aus gestartet. Anhand einer neuen Messmethode wollen Forscher aus der Luft herausfinden, ob im westlichen Harz bei Bad Grund (Landkreis Göttingen) noch Stoffe im Boden lagern, die den Abbau lohnen. Mit einer speziellen Sonde kann eine Erkundungstiefe von mehr als 1.000 Metern erreicht werden. Dazu schleppt ein Helikopter die Sonden an einem Seil in etwa 70 Meter Höhe. Die Erkundungsflüge starten im Auftrag der Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe (BGR) und werden vom Bund gefördert. Die Flüge finden nur bei gutem Wetter statt und sollen bis zum 3. September dauern.

Jederzeit zum Nachhören
Der Braunschweiger Dom von oben. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Braunschweig

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Braunschweig | 25.08.2021 | 13:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Ein Bildmontage von Daniela Cavallo, Vorsitzende des Gesamt- und Konzernbetriebsrats der Volkswagen AG und Herbert Diess, Vorsitzender des Vorstands der Volkswagen AG. © dpa Foto: Swen Pförtner/Carsten Koal

Betriebsratschefin Cavallo greift VW-Vorstand Diess offen an

Der Konzernchef treffe sich lieber in den USA mit Investoren, als sich auf einer Betriebsversammlung Fragen zu stellen. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen