Stand: 04.11.2021 12:42 Uhr

Rennau: Polizei schnappt drei mutmaßliche Autodiebe

Ein Polizist hält eine rote Polizeikelle aus dem Beifahrerfenster eines Streifenwagens heraus. © NDR Foto: Julius Matuschik
Die Autodiebe flüchteten vor der Polizei, konnten aber gestellt werden. (Themenbild)

Am frühen Donnerstagmorgen hat die Polizei gleich drei mutmaßliche Autodiebe auf der A2 gestellt. Der erste Fahrer flüchtete in einem BMW vor einer Kontrolle bei Rennau (Landkreis Helmstedt), raste über die Abfahrt Helmstedt-Ost und verunglückte. Er wurde verletzt in ein Krankenhaus gebracht. Bei Helmstedt-West überprüften die Beamten kurz darauf erneut einen BMW und stellten fest, dass das Auto in Hamburg gestohlen worden war. Ein weiterer Fahrer raste in einem Audi vor einer Kontrolle in Rennau davon, nahm die Ausfahrt Helmstedt-West - und fiel dort direkt der Polizei in die Hände, die noch mit dem anderen Diebstahl beschäftigt war. Zwei der drei Autos waren in Göttingen entwendet worden.

Jederzeit zum Nachhören
Der Braunschweiger Dom von oben. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Braunschweig

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Braunschweig | 04.11.2021 | 13:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Eine Schülerin der Möser-Realschule am Westerberg hält einen Teststreifen aus einem Corona-Antigen-Schnelltest. © dpa-Bildfunk Foto: Friso Gentsch

CDU und SPD noch uneins über 2G-Regel für Jugendliche

Die tägliche Testpflicht an den Schulen soll zudem auch im neuen Halbjahr zunächst weitergeführt werden. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen