Stand: 09.03.2021 08:50 Uhr

Prozess: Veruntreute 32-Jähriger Spenden für kranken Jungen?

Justitia © dpa
Das Amtsgericht Wolfenbüttel verhandelt den Fall um mutmaßlich veruntreute Spenden für ein krankes Kind. (Themenbild)

Ein 32-jähriger Mann muss sich vor dem Amtsgericht Wolfenbüttel verantworten, weil er Spenden veruntreut haben soll, die für ein schwer krankes Kind gedacht waren. Insgesamt geht es um 8.000 Euro, wie NDR 1 Niedersachsen berichtet. Weil der damals siebenjährige kranke Junge Eishockey liebte, kam der 32-Jährige als Fan der Grizzlys Wolfsburg zusammen mit einem Freund auf die Idee, mit dem Fahrrad zu einem Auswärtsspiel nach Köln zu fahren. Durch die Aktion wurden viele auf die Geschichte des Jungen aufmerksam und spendeten. Das Geld kam bei dem Jungen aber offenbar nie an, der Angeklagte soll damit private Schulden beglichen haben.

Jederzeit zum Nachhören
Der Braunschweiger Dom von oben. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Braunschweig

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 09.03.2021 | 08:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Die Weserfähre in Polle fährt über den Fluss. © NDR

Mal was anderes? Fährmann oder -frau für Weserfähre gesucht

Die bisherige Fährmannsfamilie hört nach 116 Jahren auf. Der Job verlangt viel Zeit, beschert aber auch gute Einnahmen. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen