Stand: 16.10.2020 15:36 Uhr

Polizisten ringen 41-Jährigen in Braunschweig nieder

Die Lichtaufschrift Polizei bei einem Polizeiwagen © picture alliance / Frank May Foto: Frank May
Die Beamten überwältigten den Mann, als er aus seinem Auto stieg. (Themenbild)

Die Polizei hat in der Nacht zu Freitag in Braunschweig einen Mann überwältigt. Der 41 Jahre alte "amtsbekannte Gewalttäter" hatte den Beamten bei einer Fahrzeugkontrolle gedroht, mit einer Pistole auf sie zu schießen. Die Polizisten zogen den Angaben zufolge ihre Dienstwaffen und forderten den Mann mehrfach auf, seinen Wagen zu verlassen. Als der Verdächtige aus dem Auto sprang, überwältigten die Polizisten ihn.

Mit Haarspray ins Gesicht gesprüht

Der 41-Jährige aus Gifhorn war laut Polizei zuvor mehrfach aufgefallen, als er mit seinem Wagen mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit durch die Stadt fuhr. Einem der Beamten sprühte der Mann während der Auseinandersetzung Haarspray ins Gesicht. Der Polizist wurde leicht verletzt. Den Autofahrer erwarten nun Strafanzeigen wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte, Bedrohung, gefährlicher Körperverletzung und eines verbotenen Kraftfahrzeugrennens. Eine Schusswaffe trug er nicht bei sich.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Braunschweig | 16.10.2020 | 14:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Eine Polizeistreife fährt in der Nacht zu einem Einsatz. © picture alliance/dpa/Patrick Seeger Foto: Patrick Seeger

Tod nach Tritten - Frau stirbt offenbar an Herzinfarkt

Sie war in der Nacht zu Dienstag in Dassel gestorben, nachdem ihr Sohn sie attackiert hatte. Beide waren alkoholisiert. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen