Stand: 21.05.2020 12:31 Uhr

Peine: Kreistag will insolvente Klinik retten

Schild mit der Aufschrift "Notaufnahme" © picture alliance / ZB Foto: Jens Wolf
Der Landkreis Peine will das insolvente Klinikum gegebenenfalls übernehmen. (Themenbild)

Der Peiner Kreistag hat am Mittwochabend mit großer Mehrheit beschlossen, die Übernahme des insolventen Peiner Krankenhauses vorzubereiten. Das berichtet NDR 1 Niedersachsen. Zudem soll der Kreis prüfen, wie die Zusammenarbeit mit einem Kauf-Interessenten aussehen könnte. Kurz vor Ende der Frist hatte der Elisabeth-Vinzenz-Verbund mit Sitz in Berlin noch ein Angebot abgegeben. Weitere Interessenten gab es nicht. Der Verbund betreibt bereits Krankenhäuser in Hildesheim, Hannover, sowie Duderstadt und Salzgitter. Die Peiner Kreisverwaltung soll nun prüfen, inwiefern eine Zusammenarbeit mit dem Träger möglich ist. Entscheidend sei dabei, dass der Landkreis dauerhaft Einfluss auf den Klinikbetrieb nehmen kann, so ein Kreissprecher. Parallel dazu soll nach dem Willen des Kreistags auch weiter eine alleinige Übernahme des Klinikums durch den Kreis vorbereitet werden. Auch die Suche nach einem neuen Geschäftsführer soll bereits jetzt in die Wege geleitet werden.

Jederzeit zum Nachhören
Der Braunschweiger Dom von oben. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Braunschweig

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Braunschweig | 21.05.2020 | 13:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Braunschweigs Trainer Daniel Meyer gestikuliert. © imago images / Zink

Eintracht Braunschweig erwartet "robustes" Kellerduell

Die "Löwen" haben Respekt, aber keine Angst vor dem zu erwartenden Kampfspiel gegen Abstiegskonkurrent SV Sandhausen. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen