Stand: 30.11.2020 08:30 Uhr

Ortungsfunktion in Mobiltelefon rettet Unfallopfer das Leben

Rettungswagen im Einsatz © picture-alliance / dpa Foto: Patrick Seeger
Die Freundin des Mannes alarmierte die Rettungskräfte, nachdem sie ihn geortet hatte. (Themenbild)

Ein 32 Jahre alter Mann aus dem Landkreis Gifhorn verdankt dem Spürsinn seiner Freundin sein Leben, wie NDR 1 Niedersachsen berichtet. Der Mann war nach einem Unfall auf der Autobahn 2 in Brandenburg mehr als vier Stunden unbemerkt schwer verletzt in seinem Auto eingeklemmt. Weil er nicht wie verabredet in Berlin ankam, suchte seine Freundin ihn mit der Live-Standort-Funktion bei WhatsApp. So konnte sie den rettenden Polizeieinsatz auslösen. Warum der Mann von der Autobahn abkam, ist nach Angaben der Polizei unklar.

Jederzeit zum Nachhören
Der Braunschweiger Dom von oben. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Braunschweig

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Braunschweig | 30.11.2020 | 08:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Ein abgerissenes Plakat mit der Aufschrift "Jesus" ©  2007 time. / Photocase Addicts GmbH,

Corona: Politik schaut genauer auf Glaubensgemeinschaften

Gottesdienste und religiöse Feiern ab zehn Personen sind anmeldepflichtig. Gläubige müssen medizinische Masken tragen. mehr

Justitia mit einem VW Logo (Montage) © PantherMedia Foto: manfredxy

Ex-VW-Ingenieur kommt aus der Haft frei

Oliver Schmidt wird aus der JVA Uelzen entlassen. Das hat das Landgericht Lüneburg am Mittwoch entschieden. extern

Eine Person unterstützt einen Jungen bei der Bearbeitung einer Schulaufgabe. © picture alliance / ROBIN UTRECHT

Niedersachsen befreit Grundschüler von Präsenzpflicht

Die Landesregierung setzt auf Homeschooling light: Erst- bis Viertklässler können in die Schule gehen, müssen aber nicht. mehr

Das Logo der IG Metall (weißes "IGM" auf roten Grund im Dreieck). © dpa-Bildfunk Foto: Daniel Karmann

Zweite Runde der Metall-Tarifgespräche für Niedersachsen

Die IG Metall fordert vier Prozent mehr Geld für die Beschäftigten. Die Arbeitgeber lehnen höhere Löhne ab. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen