Ein Arzt und sein Anwalt sitzen im Landgericht Braunschweig. © dpa-Bildfunk Foto: Christophe Gateau

Organ-Skandal: Arzt darf auf Millionen-Entschädigung hoffen

Stand: 05.10.2020 20:10 Uhr

Der im Göttinger Transplantations-Skandal freigesprochene Arzt darf weiter auf eine Millionen-Entschädigung hoffen. Das Gericht hält die Berufung des Landes im Wesentlichen für unbegründet.

Ein Arzt und sein Anwalt stehen in einem Saal im Landgericht Braunschweig. © dpa-Bildfunk Foto: Christophe Gateau
Vor gut einem Jahr wurde dem Mediziner eine Million Euro zugesprochen. (Archiv)

Das sagte die Richterin am Montag in einer vorläufigen rechtlichen Bewertung. Mit dem Berufungsprozess in Braunschweig wehrt sich das Land Niedersachsen gegen die Zahlung von mehr als einer Million Euro an den im Transplantationsskandal freigesprochen Mediziner. Vor einem Jahr hatte das Landgericht Braunschweig dem Chirurgen rund 1,2 Millionen Euro Entschädigung zugesprochen.

Prozess wegen versuchten Totschlags

Ein Großteil davon bezieht sich auf verpasstes Gehalt von 50.000 Dollar pro Monat in Jordanien, wo der Arzt eigentlich eine neue Stelle antreten wollte. Der Chirurg wurde aber 2013 in U-Haft genommen. 2015 wurde er dann in einem bundesweit aufsehenerregenden Prozess vom Landgericht Göttingen vom Vorwurf des elffachen versuchten Totschlags und der dreifachen Körperverletzung mit Todesfolge freigesprochen.

Wann wird das Urteil gefällt?

Der Organspendeskandal hatte 2012 dennoch weitreichende Folgen. An mehreren deutschen Kliniken wurden Manipulationen aufgedeckt, wodurch das Vertrauen in die Transplantationsmedizin nachhaltig erschüttert wurde. Wann ein Urteil zur Millionen-Entschädigung für den Arzt fällt, blieb am Montag zunächst offen.

Weitere Informationen
Ein Arzt und sein Anwalt sitzen im Landgericht Braunschweig. © dpa-Bildfunk Foto: Christophe Gateau

Transplantations-Arzt erhält 1,1 Millionen Euro

Der im Transplantationsskandal freigesprochene Göttinger Mediziner erhält gut 1,1 Millionen Euro Entschädigung vom Land - für Verdienstausfälle. Das hat heute das Gericht verfügt. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 04.10.2020 | 11:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Ein junger Luchs in einem Garten in Goslar schaut durch ein Glastür. © Susanne und Ingo Samtlebe Foto: Susanne und Ingo Samtlebe

Jung und verwaist: Luchs in Goslarer Innenstadt gesichtet

Das Tier sucht offenbar Nahrung. Ein Experte hofft, dass es schnell gefunden wird und rät, es nicht zu streicheln. mehr

Der Umriss von Norddeutschland und Virensymbole - der Landkreis Holzminden ist markiert. © panthermedia Foto: lamianuovasupermai

Kaum Fälle: Holzminden ist Niedersachsens Corona-Exklave

Der Inzidenzwert liegt bei 4,3 in sieben Tagen. Der Landkreis setzt auf natürlichen Abstand und greift hart durch. mehr

Abgeordnete sitzen hinter gläsernem Hygieneschutz im Plenarsaal des niedersächsischen Landtags. © dpa-Bildfunk Foto: Hauke-Christian Dittrich

Corona-Politik: Niedersachsens Landtag fordert mehr Einfluss

Ziel ist es, die Akzeptanz in der Bevölkerung für die Regeln zu stärken. Derzeit entscheidet die Landesregierung allein. mehr

Silbrig glänzende abgestorbene Fichten stehen am Wegesrand des Hexenstieges. © NDR Foto: Anja Deuble

Fichten im Landkreis Goslar werden gefällt - B498 dicht

Wegen des trockenen Sommers und des Borkenkäfers sind die Bäume stark beschädigt. Die Straßensperrung dauert drei Tage. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen